Meal Prep – So kommen Sie lecker und nahrhaft durch die Woche

Header.jpg

Der Begriff des „Meal Preppings“ ist aktuell wieder in aller Munde und besonders für Kenner schon lange nicht mehr nur eine Trenderscheinung. Doch was steckt eigentlich genau dahinter und wie gehen Sie die Sache am besten an?

 

In unserem neuen Blogtext beantworten wir viele Fragen rund um das Thema und versorgen Sie mit kreativen, alltagstauglichen Rezepten, mit denen sowohl Neueinsteiger als auch Profis garantiert lecker verpflegt sind. Lassen Sie sich überraschen!

Was ist „Meal Prep“ und wo kommt’s her?

healthy-mason-jar-salad-with-chickpea-and-veggies-diet-vegetarian-picture-id696328776.jpg

Ursprünglich kommt der Begriff aus dem Englischen – genau genommen aus Amerika – und ist eine Abkürzung für „meal preparation“. Es geht dementsprechend darum, ganze Gerichte und Mahlzeiten vorzubereiten bzw. vorzukochen.

 

Der ursprünglich amerikanische Trend wurde von Sport- und Fitnessbegeisterten entwickelt. Ziel war hier, auch während der Arbeit oder bei Freizeitaktivitäten eine passende Nährstoffzufuhr mit viel Eiweiß und eher wenig Kohlenhydraten und Kalorien zu ermöglichen. Bis heute hat sich der Trend stark weiterentwickelt und wird auch von vielen geschätzt, die ein paar Pfunde verlieren wollen oder einfach eine gesunde und leichte Alternative zu dem Essen aus der Kantine suchen.

 

Die echten Profis im Meal Prepping haben sogar oft einen festen Tag in der Woche, an dem Sie Gerichte für die ganze Woche vorkochen und so zu jeder Zeit optimal ausgerüstet sind.

Vorbereitung mit vielen Vorteilen

kitchen-doodle-vector-icon-set-for-modern-recipe-card-template-set-vector-id1157984877.jpg

Natürlich geht mit dem Vorkochen auch immer ein gewisser Aufwand einher. Dennoch kann sich die investierte Zeit sehr lohnen, denn das Meal Prepping hat viele Vorteile:

 

1. Gesundes immer zur Hand

Der größte Vorteil des Meal Preppings ist, dass Sie immer etwas Gesundes zur Hand haben. Egal, ob bei der Arbeit oder in der Freizeit laufen wir alle Gefahr dem Fast-Food und kleinen Snacks zu verfallen. Natürlich ist gegen eine gelegentliche Ausnahme nichts einzuwenden, langfristig unterstützten Sie Ihr ganz persönliches Ernährungsziel mit den vorbereiteten Gerichten aber ungemein.

 

2. Zeit und Geld einsparen

Zunächst klingt Meal Prep vielleicht auch für Sie zeit- und kostenintensiv. Tatsächlich können Sie jedoch mit dem Vorkochen echtes Geld und kostbare Zeit sparen und gleichzeitig der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagen. Denn wenn Sie einmal in der Woche für gleich mehrere Tage vorkochen, machen Sie viele Handgriffe nur einmal, die sonst viel häufiger anfallen würden und vermeiden zusätzlich Lebensmittelreste.

 

3. Genau wissen, was in Ihrem Essen steckt

Ganz genau zu wissen, was in Ihrer Mahlzeit steckt, hat viele Vorteile. Wenn Sie aktuell versuchen eine paar Pfunde zu verlieren, schützt es Sie vor versteckten Kalorien in vermeintlich gesunden Gerichten. Auch Menschen mit Unverträglichkeiten und Lebensmittelallergien gehen durch Meal Prep auf Nummer sicher und haben immer etwas Geeignetes dabei.

Eignet sich jedes Lebensmittel dafür?

Bei der Lebensmittelauswahl gelten grundsätzlich die Anforderungen an eine ausgewogene Ernährung. Für die Hauptmahlzeiten empfehlen wir eine Kombination aus reichlich Gemüse aller Art, einer Eiweißkomponente wie Fisch, Fleisch oder Hülsenfrüchte und einer sättigenden Beilage wie Reis, Kartoffeln oder Nudeln. Passen Sie die Auswahl dabei natürlich flexibel an Ihre persönlichen Vorlieben an.

 

Leider schmecken jedoch nicht alle Lebensmittel kalt oder aufgewärmt so lecker wie frisch zubereitet. Wenn Sie unterwegs keine Möglichkeit haben das Essen aufzuwärmen, sollten Sie auf Saucen und Suppen eher verzichten. Auch knusprige Produkte wie Pommes Frites verlieren während der Lagerung deutlich an Qualität und machen kalt oder aufgewärmt leider keinen Spaß mehr.

Worauf müssen Sie achten

Bevor Sie sich nun an das fleißige Vorkochen machen, sollten Sie jedoch noch ein paar wichtige Dinge berücksichtigen:

 

Das vorgekochte Essen ist nicht unbegrenzt haltbar. Auch mit frischen Lebensmitteln, einer guten Verpackung und gründlicher Hygiene beim Zubereiten werden Lebensmittel irgendwann schlecht. In der Regel lassen sich alle durcherhitzen Speisen drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Für längere Zeiträume empfehlen wir Ihnen das Einfrieren der Gerichte. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt beachten, dass nicht jedes Lebensmittel das Einfrieren im heimischen Kühlgerät gut verträgt. Sahnige Saucen verlieren zum Beispiel häufig die Bindung und sind nach dem Auftauen dann vergleichbar mit einer geronnenen Suppe.

 

Nichts geht ohne die richtige Ausrüstung, oder? Hier haben wir tolle Nachrichten für Sie! Mit Ihren heimischen Brotdosen, Tupperdosen und Schraubgläsern sind Sie wunderbar aufgestellt, solange diese zu 100 Prozent dicht schließen. Das Anschaffen spezieller Ausrüstung ist in der Regel also nicht nötig. Beachten Sie jedoch, dass nicht jede Dose und jedes Material auch für das Einfrieren und die Mikrowelle geeignet ist.

Meal Prepping mit bofrost* – Unsere Rezepttipps

Damit die vorbereiteten Gerichte auch wirklich eine Köstlichkeit werden, sind passende Rezepte, in denen alle Tricks und Kniffe des Meal Preppings beachtet werden das A und O. Nachfolgend finden Sie jeweils einen schnellen und dabei schmackhaften Rezeptvorschlag für Hähnchenfans und für alle Freunde des Vegetarischen:

 

Würzige BBQ-Hähnchenbrust mit Parmesan-Mandel-Gemüse. Wir kombinieren für Sie aromatische Hähnchenbrust mit einer würzigen BBQ-Sauce. Dazu gibt es Broccoli, getrocknete Tomaten und Vollkornreis, die mit Petersilie, gerösteten Mandeln und köstlichem Parmesan verfeinert werden. All diese Aromen verbinden sich toll in Ihrem Meal Prep-Gericht und machen dabei satt und liegen leicht im Magen. Probieren Sie es aus!

 

Mediterraner Spaghetti-Salat. In unserem zweiten Rezept setzen wir voll auf mediterrane Aromen. Angebratene Zucchini, Aubergine und Paprika kombinieren wir für Sie mit Feta-Käse und gerösteten Pinienkernen. Mit leckeren Nudeln und viel erfrischendem Basilikum, Rosmarin und anderen Kräutern wird die Sache abgerundet. Lassen Sie sich von unserer vegetarischen Alternative begeistern!

Bereiten Sie sich vor und genießen Ihre Lieblingsgerichte auch unterwegs!

Datum

07.08.2020