Tipps wie der perfekte Start in die Grillsaison gelingt

Angrillen: Der perfekte Start in die Grillsaison

Zeit für Frühlingsgefühle: Die ersten warmen Sonnenstrahlen wecken die Lust auf Steaks, Würstchen und auch Gemüse vom Grill. Für Grillfans haben wir hier Tipps wie der perfekte Start in die Grillsaison gelingt und dem Grillvergnügen nichts mehr im Weg steht. 

Wie reinigt man einen Grill?

Grill mit Schwamm säubern in rotem Becken

Haben Sie Ihren Grill im vergangenen Herbst sauber in die Winterpause geschickt, genügt wahrscheinlich ein Tuch, etwas Wasser und Spülmittel. Fehlte Ihnen nach der letzten Grillparty die Energie, Ihren Grill ordnungsgemäß einzumotten, müssen Sie nun womöglich härtere Geschütze auffahren.

 

Grobe Rückstände am Grillrost entfernen Sie am besten mit einer Drahtbürste aus weichem Edelstahl oder Messing. Einige BBQ-Fans schwören darauf, den Grill anschließend mit viel glühender Kohle bzw. auf hoher Gas-Stufe auszubrennen, um Fettrückstände zu beseitigen.

 

Feinere Verschmutzungen lassen sich auch mithilfe von Hausmitteln entfernen: Mit erkalteter Asche, Kaffeesatz oder mit Wasser verdünntem Apfelessig lassen sich Anhaftungen mit einem Schwamm oder Lappen abreiben. Einen stark verkrusteten Rost schlagen Sie am besten vorher über Nacht in nasser Zeitung ein, um die Kruste anzulösen. Im Handel sind außerdem spezielle Grillreiniger erhältlich, mit denen der Grillputz besonders einfach von der Hand gehen soll. Nicht vergessen: Auch Grillzange und Fleischwender sollten zum Angrillen wieder blitzeblank sein!

  

Achtung: Sind Sie stolzer Besitzer eines besonders hochwertigen Grills, handelt es sich bei Ihrem Rost womöglich um ein Bauteil aus empfindlichem Gusseisen. Bürsten und aggressive Putzmittel können den Grillrost oder die Antihaft-Patina beschädigen. Hier lohnt sich unbedingt der Blick in die Reinigungsanleitung des Herstellers.

Gasgrill reinigen und zum Angrillen startklar machen

Vater mit Sohn am Grill

Neben den klassischen Holzkohlegrills erfreuen sich auch Gasgrills immer größerer Beliebtheit. Gerade bei hochwertigen Modellen empfiehlt es sich, den Grill direkt am Ende der Saison zu reinigen. Vor dem Angrillen entfernen Sie dann nur oberflächliche Verschmutzungen mit einem milden Reinigungs- oder Spülmittel. Aggressive Putzmittel sind bei wertigen Gasgrills tabu!

 

Zum Startklarmachen Ihres Gasgrills gehört natürlich auch der obligatorische Sicherheits- und Technik-Check: Prüfen Sie alle Schläuche und Bauteile wie Druckminderer und Anschlüsse. Mit Leck-Suchspray oder einem Wasser-Spüli-Gemisch finden Sie undichte Stellen in den Schläuchen. Beachten Sie außerdem stets die Wartungshinweise des Herstellers. Dann steht einer sicheren Grillsaison nichts im Wege.

Wie bereite ich meinen Grill richtig vor?

glühende Kohle auf dem Grill

Ist der Grill vom Schmutz befreit, sind nur noch ein paar letzte Handgriffe nötig: Damit Ihr Grillgut beim Angrillen nicht am Rost anhaftet, schmieren Sie es mit hitzebeständigem Speiseöl ein. Alternativ reiben Sie die Schnittfläche einer aufgeschnittenen Kartoffel daran. Die austretende Stärke wirkt als Antihaftfilm und verhindert das Anbacken von Würstchen, Steaks, Gemüse & Co.

 

Ihr Grill ist nun startklar und kann angeheizt werden. Ein Gasgrill benötigt mindestens zehn Minuten, ein Holzkohlegrill sollte für beste Grillergebnisse rund 30-40 Minuten vor dem Grillen angefeuert werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Holzkohle trocken ist und über die Wintermonate keine Feuchtigkeit aufgenommen hat. Nun können Sie das erste Grillgut feierlich auflegen.

Grillgut vorbereiten

Gewissenhafte Vorbereitung ist das A und O des Angrillens - und das gilt natürlich auch für das Grillgut. Überlegen Sie sich genau, mit welchen Köstlichkeiten Sie die Saison eröffnen möchten.

 

Schon während des Schreibens der Einkaufsliste lässt Ihnen die Vorstellung vom Duft frisch gegrillter Würstchen, Steaks und Gemüsespezialitäten das Wasser im Mund zusammenlaufen. Planen Sie genüsslich, wie Sie Ihr Fleisch marinieren und welches Gemüse Sie grillen möchten. Lassen Sie sich zum Beispiel von unseren Rezepten für raffinierte Grillbeilagen inspirieren.

 

Tiefgefrorenes Fleisch sollten Sie rechtzeitig und  langsam im Kühlschrank auftauen. Frisches Gemüse waschen Sie und legen es zum Beispiel in Öl mit Kräutern und Knoblauch ein. Auch Ihr Grillfleisch können Sie nach Belieben würzen oder marinieren. Überprüfen Sie unbedingt, ob Sie noch Zutaten wie Öl, Knoblauch oder Zwiebeln genügend im Haus haben. Die letzte Grillsaison ist immerhin schon etwas her.

 

Welches Grillgut eignet sich hier besonders? Das ist natürlich Geschmackssache. Besonders beliebt auf dem Grill sind z.B. Würstchen - z. B. eine Original Thüringer Rostbratwurst, Nürnberger Rostbratwürstl oder eine knackig-zarte Geflügelbratwurst. Auch ein gutes Steak gehört natürlich zu den Klassikern - z.B. ein T-Bone Steak vom Lamm oder ein Paprika-Hacksteak mit pikanter Füllung.

Datum

20.04.2022

Ihre bofrost*Vorteile

Bezahlung erst bei Lieferung Bar oder per Lastschrift: Sie haben die Wahl bei der Bezahlung. Entscheiden Sie beim Besuchstermin.
Individuelle Beratung Bei Fragen stehen Ihnen Ihr Verkaufsfahrer sowie die Service- und Ernährungsberatung zur Verfügung.
Geschmacksgarantie Sollte ein Produkt nicht Ihren Erwartungen entsprechen, nehmen wir es zurück und erstatten den Kaufpreis.
Reinheitsgarantie Alle bofrost*Produkte sind ohne Geschmacksverstärker, bestrahlte Zutaten, künstliche Farbstoffe und Aromen.