Die Wunderwaffe(l) – Kochen mit dem Waffeleisen

Hedaer-Waffel_desktop.jpg

Bei Waffeln denken die meisten an das sonntägliche Kaffeetrinken bei Oma im Esszimmer. Herzwaffeln mit Puderzucker bestäubt, dazu Sauerkirschen, Vanilleeis und ein ordentlicher Klecks Sahne. Einfach köstlich! Aber mit der Zeit eben auch einseitig.
Dabei kann Ihr Waffeleisen so viel mehr! Damit es sein trostloses Leben nicht weiterhin in den Tiefen Ihres Küchenschranks fristen muss, verraten wir Ihnen, was Sie alles aus dem verstaubten Küchenwunder herausholen können.

3 Gründe, weshalb ein Waffeleisen in Ihrem Haushalt nicht fehlen darf!

Ob umfunktioniert als Sandwichtoaster, zum Backen von Omeletts oder als Pizzaofen, beim Waffeleisen gibt es keine Grenzen. Ja, Sie können sogar Steaks darin braten. Neben der Vielseitigkeit gibt es noch weitere Vorteile, die wir Ihnen keineswegs verschweigen möchten:

1) Für Ernährungsbewusste

Für Ernährungsbewsusste.jpg

Ein Waffeleisen ist die schlanke Zubereitungsalternative zur herkömmlichen Pfanne. Denn dort, wo Sie noch Pflanzenöl oder Butter zum Ausbraten verwenden, können Sie beim Waffeleisen getrost auf überschüssiges Fett verzichten.

Verteilen Sie einfach einen Tropfen Pflanzenfett – vorzugsweise hocherhitzbares Rapsöl - mit einem Backpinsel auf der Oberfläche des Eisens. Das reicht aus, damit die Masse nachher nicht anbackt und das Waffeleisen leicht zu säubern ist.

Der große Pluspunkt: Trotz wenigen Fetts haben Sie nachher ein überraschend knuspriges Ergebnis. Sogar typische Gerichte, die wir nur in Fett ausgebacken kennen - wie z.B. Falafeln, Reibekuchen oder Kartoffel-Rösti - lassen sich auf diese Weise ausgewogen herstellen.

2) Für Eingespannte und Putzfaule

Mutter mit Kind Schullunch.jpg

Ihre Zeit ist beschränkt und in der Woche freuen Sie sich über schnelle und einfache Gerichte? Sie sind dankbar für jede Mahlzeit, die auch am nächsten Tag noch schmeckt und sich in der Butterbrotdose Ihrer Kids verstauen lässt? Dann werden Sie unsere Rezeptinspirationen aus dem Waffeleisen lieben! Ein Waffeleisen ist schnell erhitzt. Einfach die Masse Ihrer Wahl hineingeben und nach durchschnittlich zehn Minuten sind die ersten Exemplare fertig. Kein langes Aufheizen, keine Fettspritzer, kein umständliches Spülen Ihrer Pfanne. Bei einem beschichteten Waffeleisen reicht in der Regel ein feuchtes Tuch.


3) Für Snack-Liebhaber


Sie sind viel unterwegs und eines der Kids hat immer einen knurrenden Magen? Sie sind eher ein Fan von fünf kleineren Mahlzeiten pro Tag als von drei Großen? Dann bietet Ihr Waffeleisen die perfekte Portionsgröße. Und nebenher lässt sich ein Snack in Waffelform gut verpackt mitnehmen! Sei es nun das Frühstücksomelette, eine gefüllte Pizzawaffel oder eine knusprige Linsenwaffel – ein Joghurt-Kräuterdip oder frisches Gemüse in einer Frischhaltedose verstaut macht diesen Snack niemals langweilig.

 

Ein Küchengerät – unzählige Möglichkeiten 

Es gibt wohl nur wenige Küchengeräte, deren Fähigkeiten so breit gefächert sind und deren Potential gleichzeitig zutiefst unterschätzt wird. Wir haben für Sie verschiedene Ideen ausgetestet und sind fasziniert, was ein Waffeleisen tatsächlich auf Lager hat. Diese Zubereitungsmöglichkeiten möchten wir Ihnen keineswegs vorenthalten:

Waffel als Frühstücksklassiker

Sie haben richtig gesehen. Das Waffeleisen am Morgen deutet nicht zwangsläufig auf ein süßes Frühstück bestehend aus Schokocreme und Ahornsirup hin. Sie können um die überschüssigen Funde also galant herumkommen, z.B. mit einer Omelette-Waffel. Stellen Sie wie gewohnt aus Eiern, Milch und einer Menge Kräutern eine Omelette-Masse her und gießen Sie diese in das Waffeleisen. Je nach Belieben können Sie noch Schinken oder Tomaten – und wer es schon am Morgen mag – Oliven und Feta hinzufügen. Nach fünf Minuten Backzeit sollten die Frühstückswaffeln bereits gestockt und bereit für den Genuss sein.

Aber auch Sandwich-Waffeln sind eine tolle Frühstücksidee und lassen sich direkt auf die Arbeit oder in die Schule mitnehmen. Probieren Sie doch mal unsere grünen Spinat-Waffeln aus Spinat und Vollkornmehl. Füllen können Sie das Waffelsandwich natürlich ganz nach Ihren Wünschen und Vorlieben:
 

  • Avocado. Tomate. Mozzarella
  • Käse. Gurke. Tomate. Rucola
  • Schinken. Spargel/Ananas. Romanasalat.


Es ist Sonntag? Dann haben Sie sich ein besonders üppiges und sündiges Frühstück verdient. Wenn Sie eine Vorliebe für Croissants haben, werden Sie diese Waffel lieben. Die Bühne ist frei für Croissant-Waffeln! Dafür brauchen Sie lediglich Croissant-Teig, den Sie vorher kurz antauen, dann entrollen und anschließend zu einer Kugel formen müssen. Rollen Sie nun entsprechend Ihrer Waffeleisenform den Teig zu einem Kreis oder als Rechteck dünn aus und befüllen Sie ihn nach Belieben. Mit einer zweiten Lage Croissant-Teig bedeckt brauch Ihre Croissant-Waffel etwa zehn Minuten zum Ausbacken. Kleiner Tipp: Köstlich sind Füllungen aus Zimt und Zucker, Schokocreme oder herzhaft aus Käse-Schinken.

Waffel als Snack

Ob als gesunder Snack to go oder als Soulfood für den Abend auf der Couch. Probieren Sie doch mal unsere Falafel-Waffeln. Die können Sie in Butterbrotpapier oder in einer Dose verstaut ganz einfach mitnehmen und durch entsprechende Dips krönen. Wie wäre es z.B. mit einem Rote Bete-Hummus oder einem Minz-Dip? Und die gute Nachricht: Sie müssen nicht extra Kichererbsen einweichen, greifen Sie einfach in Ihren Tiefkühler, lassen Sie die Falafeln für 15 Minuten antauen und legen Sie sie dann auf Ihr Waffeleisen. Das Eisen mit leichtem Druck langsam schließen und die Falafeln für etwa zehn Minuten knusprig backen. Voila! 

Heute ist Ihnen nicht nach Levanter Küche, sondern nach einem mexikanischem Snack? Dann greifen Sie einfach zu Tortilla-Fladen, befüllen Sie diese mit einem Bohnen-Mais-Gemüse, Cheddarkäse und wer mag – mit Hackfleisch. Klappen Sie die Teigfladen zusammen und legen Sie das Wunderwerk in Ihr Waffeleisen. Geboren ist Ihre Quesadilla-Waffel!
 

Sie lieben Käse und brauchen noch einen passenden Snack für Ihren Weinabend oder für die Couch? Dann geben Sie Mozzarella oder geriebenen Parmesan einfach in Ihr Waffeleisen. Schon nach wenigen Minuten haben Sie Ihren knusprigen Käse-Waffel-Snack. Köstlich ist übrigens auch ein gebackener Camembert!

 Waffel a la „Fast Food“

Burgeressen.jpg

Auch die typischen Fast-Food Klassiker sind schnell gemacht. Heute haben Sie Lust auf Burger? Geben Sie das Homestyle-Burger-Patty – leicht angetaut - in Ihr Waffeleisen und grillen Sie das Fleisch für etwas zehn Minuten. Wickeln Sie die Patties anschließend in Backpapier oder Brotpapier ein, um das Fleisch ruhen zu lassen. Nehmen Sie nun unseren Spinatteig und backen Sie daraus knusprig-weiche Buns. Nun müssen Sie Ihren Burger nur noch belegen.

Oder doch Pizza? Auch gefüllte Pizzabrötchen lassen sich ganz schnell zaubern. Nehmen Sie fertigen oder selbstgemachten Pizzateig und rollen Sie ihn in handtellergroße Fladen aus. Füllen Sie Ihre Teigfladen nun nach ihren Wünschen und backen Sie die Brötchen für etwas zehn Minuten. 


Waffel aus Gemüse


Die Grundzutat Ihrer Waffeln muss nicht immer Mehl sein. Auch gekochte Kartoffeln, Kürbis oder Süßkartoffeln eignen sich hervorragend. Wenn Sie es etwas gröber mögen – ähnlich einem Puffer – reiben Sie die Knollen einfach und fügen Sie Ei, etwas Stärke und nach Belieben Kräuter hinzu. Nach acht Minuten sind auch diese Waffeln knusprig.

Aber auch anderes Gemüse wie Mais lässt sich in Waffelform bringen. Mischen Sie für vier Portionen einen Beutel aufgetauten Mais mit einer gehackten Peperoni, 20 Gramm Schnittlauch, zwei Eiern und 150 Millilitern Milch und fügen Sie 100 Gramm Mais- oder Dinkelmehl und einen Teelöffel Backpulver hinzu. Nach zehn Minuten haben Sie süß-scharfe Waffeln, die sich wunderbar mit einem Mango-Chutney und frischen Spinatblättern kombinieren lassen.

 

So haben wir doch gerne einen an der Waffel! Sie auch? Dann testen Sie es aus und überraschen Sie sich und Ihre Liebsten. Die passenden Produkte für besonders schnelle Wunderwaffeln finden Sie hier.

Datum

29.05.2020