– Essen verbindet – Kleine Gesten, große Wirkung

Header.jpg

In der aktuellen Zeit sind wir alle großen Einschränkungen ausgesetzt. Doch jeder hat Bekannte, Freunde, Familienmitglieder oder einfach Personen in der Nachbarschaft, die besonders isoliert sind. Eine geteilte Mahlzeit oder eine kleine Aufmerksamkeit kann da wirklich Großes bewirken, denn Liebe geht auch durch den Magen.

– Gesten der Freundschaft und was sie bewirken –

meal-prep-l-containers-with-quinoa-grilled-and-fresh-vegetables-and-picture-id1131344460.jpg

Heute ist nicht Ihr Geburtstag und Weihnachten steht auch nicht vor der Tür. Trotzdem macht Ihnen Ihr bester Freund oder Ihre beste Freundin ein Geschenk – einfach so und ohne besonderen Anlass. Sie freuen sich von ganzem Herzen. Was gibt es Schöneres als eine solche Geste der Freundschaft?

 

Das Prinzip „Kleine Geschenke machen glücklich und spenden Zuneigung“ erfreut seit eh und je. Gutes tun zu wollen, ohne dafür etwas zu erwarten, ist fest in unserer DNA verankert. Das stärkt den Zusammenhalt und fühlt sich gut an. Mitverantwortlich hierfür ist laut Forschern ein Stoff mit vielen Namen: Das als Kuschel-, Vertrauens- oder eben Freundschaftshormon bekannte Hormon Oxytocin.

– Auf Hormone und Inhaltsstoffe kommt es an –

oxytocin-oxt-hormone-handwritten-on-the-blackboard-picture-id1182386080.jpg

Oxytocin spielt beim Aufbau von zwischenmenschlichen Bindungen eine entscheidende Rolle. Es kommt immer zu einer Ausschüttung von Oxytocin, wenn Zuneigung im Spiel ist: Bei der Geburt und beim Stillen, beim Kuscheln, bei Umarmungen, bei jeder wohlwollenden Hautberührung aber auch, wenn Menschen Liebe, Vertrauen, Verbundenheit und Dankbarkeit empfinden.

 

Ein hoher Oxytocinspiegel hemmt die Aktivität unseres Angst- und Stresszentrums. Negative Gefühle werden vermindert und positive Gefühle und Gedanken verstärkt. Oxytocin, so vermuten Forscher, stärkt die Fähigkeit anderen zu vertrauen, Empathie zu empfinden, sich an gemeinschaftliche Erlebnisse zu erinnern und positiv zu kommunizieren.

 

Doch auch einige unserer Lebensmittel wirken sich direkt positiv auf unser Wohlbefinden aus. So können laut Studien Omega-3-Fettsäuren helfen Depressionen vorzubeugen und Tryptophan als Baustein für das Glückshormon „Serotonin“ unsere Stimmung verbessern. Besonders reichhaltige Vertreter sind z.B. Fisch, Leinsamen, Nüsse, Hülsenfrüchte und Milchprodukte.

 

– Freundschaft geht durch den Magen –

three-paper-bags-with-sorted-household-waste-picture-id1127511294.jpg

Dass Essen glücklich machen kann, weiß man schon lange. Dass es aber womöglich genauso tief im Menschen verankert ist, Mahlzeiten zu teilen, ist Gegenstand aktuellster Forschungen. Bereits bekannt: Etwas zu teilen bzw. zu verschenken sorgt bei mindestens zwei Menschen für einen Schub an Glückshormonen: Beim Beschenkten und bei demjenigen, der das Geschenk gemacht hat.

 

Wissenschaftler des Max Planck Instituts für evolutionäre Anthropologie konnten außerdem beobachten, dass sogar unsere nächsten Verwandten aus der Tierwelt ihre Nahrung teilen. Schimpansen geben besonders schmackhaftes Futter nicht etwa an ranghohe Tiere weiter. Sie teilen es mit Ihren Freunden. Alles deutet darauf hin, dass eine Mahlzeit zu teilen zu den evolutionären Grundbedürfnissen des Menschen gehört. Freundschaft geht eben durch den Magen.

 

– Glücksgrüße aus der Küche –

Essen macht glücklich, eine geteilte Mahlzeit noch viel glücklicher. In Zeiten der Corona-Pandemie kommt es jetzt auf unsere Solidarität an. #WirBleibenZuHause - auch wenn das bedeutet, dass wir auf gemeinsame Mahlzeiten eine Zeit lang verzichten müssen.

 

Zeit kreativ zu werden: Wie wäre es mit einem Glücksgruß aus Ihrer Küche? Bereiten Sie kleine Snacks oder Mahlzeiten zu und überraschen Sie Freunde, Verwandte oder Nachbarn mit einer kulinarischen Geste des Miteinanders. Zum Beispiel völlig kontaktlos: Seelenschmeichler vor die Tür stellen, klingeln und aus sicherer Entfernung zuschauen, wie sich der Beschenkte freut. Unsere Empfehlungen:

Die süßeste Art Danke zu sagen

 

Zeit, Danke zu sagen - für das Beste, was es gibt auf der Welt. Einem guten Freund sagt man es am besten auf die süße Art und Weise. Machen Sie Ihrer besten Freundin oder Ihrem besten Freund eine süße Überraschung – einfach nur so. Das Kuchenherz „Apfel-Johannisbeere“ oder unsere Herz-Croissants mit Himbeer-Füllung sind süße Grüße mit Glückshormon-Garantie.

 

Care-Paket für einen Nachbarn

 

Schwierige Zeiten verlangen uns viel ab. Dann tut es gut, zu wissen, dass sich jemand um einen kümmert. Verschenken Sie ein kulinarisches Care-Paket und erinnern Sie jemanden daran, dass er oder sie nicht alleine ist. Ein überbackener Maultaschenfächer mit Spinat und Tomaten oder Frühlings-Quiche mit buntem Gemüse sind genau die richtigen Seelentröster für den Frühling.

Bleib gesund!

 

Das wichtigste im Leben ist die Gesundheit. Zeigen Sie einem netten Menschen, dass Ihnen nicht nur Ihr eigenes Wohlergehen am Herzen liegt. Überraschen Sie Ihre Freunde, Nachbarn oder Verwandte mit spontanen Vitamingrüßen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige leckere und gesunde Ideen aus unserer bofrost*Rezeptwelt:

 

Die bunte Salatpause im Glas, ein raffinierter Obstsalat mit Baiserhaube oder ein Erdbeer-Tiramisu lassen sich super vorbereiten und sorgen für einen Vitaminschub und gesundes Wohlbefinden.

– Mit bofrost* eine Freude machen –

Nicht jeder hat die Möglichkeit, Freunde oder Verwandte zu besuchen, um eine kulinarische Aufmerksamkeit persönlich zu übergeben. Physischer Abstand ist das Gebot der Stunde.

 

Mit unserer Kunden-werben-Kunden-Aktion versenden Sie trotzdem einen kleinen kulinarischen Gruß. Sie und der Beworbene profitieren in Form von Gutscheinen für das bofrost*Sortiment. Einfach auf den folgenden Link klicken und einen 40 €-Gutschein sowie 100 Bonuspunkte sichern.

 

Zeigen Sie Freunden, Bekannten oder Nachbarn, dass Sie an sie denken. Wir machen mit!

– Wir wünschen viel Freude beim gemeinsamen Genießen! –

Datum

30.04.2020