Frühstück im Homeoffice

Frühstück, Laptop, zu hause, Homeoffice

Die Pandemie macht‘s nötig: Viele Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Homeoffice. Das klingt zwar fortschrittlich, bedeutet aber auch neue Herausforderungen: Nachfolgend finden Sie schnelle, einfache Rezepte und Tipps zum Frühstück im Homeoffice.

Frühstück in schwierigen Zeiten

Unser Alltag steht Kopf: Sogar unser Leben zuhause ist von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie betroffen. Arbeiten im Homeoffice ist einerseits eine echte Herausforderung, die schon mit dem Frühstück beginnt. Andererseits ergeben sich daraus neue Chancen, wie zum Beispiel mehr Zeit mit der Familie zu verbringen.

 

Bevor man sich normalerweise auf den Weg zur Arbeit oder in die Schule macht, bevor der Alltag beginnt, füllt ein Frühstück die leeren Energiespeicher auf und legt den Grundstein für einen erfolgreichen Tag. Doch was passiert, wenn der Weg zur Arbeit entfällt und auch die Kinder zuhause bleiben? Gerade dann verleiht ein gemeinsames Frühstück unserem Tag etwas Normalität und Struktur.

Die wichtigste Mahlzeit des Tages?

„Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler.“ - Schon Oma wusste: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aber ist ein Frühstück auch wichtig, wenn sich der Kühlschrank im Homeoffice stets in erreichbarer Nähe befindet?

 

Die Wissenschaft sieht es eher entspannt: Denn ob wirklich das Frühstück den Stoffwechsel besser ankurbelt als ein Mittag- oder Abendessen ist umstritten. Klar ist nur, dass Menschen, die frühstücken, in der Regel gesünder leben als Menschen, die nicht frühstücken. Das wiederum hat eher etwas mit einem gesünderen Lebensstil insgesamt zu tun als mit diszipliniertem Frühstücksverhalten. Und trotzdem gilt: Wer morgens frühstückt, hat weniger mit Heißhungerattacken am Vormittag zu kämpfen und gibt seinem Arbeits- und Ernährungsalltag Struktur.

Das Frühstück trennt das Home vom Office

Sie rollen morgens direkt aus dem Bett an den Schreibtisch und beantworten erst spätabends die letzte E-Mail? Falscher Ansatz! Die wichtigste Regel für erfolgreiches Arbeiten im Homeoffice lautet: Schaffen Sie sich eine klare Struktur.

 

Machen Sie das Frühstück zum genussvollen Start-Ritual für sich und Ihre Familie. Einigen Sie sich darauf, dass Sie gemeinsam mit dem Frühstück kraftvoll in den neuen Tag starten. Erst danach beginnt der Arbeitsalltag. Starten Sie mit etwas Schönem in den Tag: mit Ihrem Lieblingsmüsli, duftenden Backwaren und Kaffee oder Tee - kurz gesagt, starten Sie mit unbeschwerten Genussmomenten am heimischen Esstisch.

 

Frühstücksideen fürs Homeoffice

Das beste Mittel gegen den Corona-Blues am frühen Morgen? Ein ausgewogenes Alltagsfrühstück und hin und wieder eine kulinarische Überraschung.

 

Für Eilige: Vollkornbrot oder -brötchen mit Aufschnitt, Müsli mit Obst und Joghurt oder ein Frühstücksei sind die großen Klassiker. Ein ausgewogenes Frühstück enthält - neben etwas ballaststoffreichem Obst oder Gemüse - komplexe Kohlenhydrate sowie hochwertige Proteine und Fette. Vollkornbrot mit etwas Butter und Käse und dazu ein Apfel sind ein super Start in den Tag. Oder wie wär‘s mit einem fruchtig-cremigen Bircher Müsli oder beerigen Overnight Oats?

 

Morgendliche Highlights: Hin und wieder muss es etwas Besonderes sein. Für extra viel Kraft und Ausdauer im Homeoffice empfehlen wir unser Rezept für den Green Power-Smoothie. Wem dieser grüne Genuss-Kick am frühen Morgen zu experimentell daherkommt, bringt zum Beispiel mit Buttercroissants ein Stück Frankreich in seinen Morgen. Fantastique!

 

Genießerfrühstück:  Sie wollen sich für einen besonders anstrengenden Tag rüsten oder haben etwas mehr Zeit am Morgen? Dann darf das Frühstück auch einmal etwas reichhaltiger ausfallen und etwas Besonderes sein: Versuchen Sie unser Rezept für Erbsen-Pancakes mit Avocadomus, pochiertem Ei und Lachs. Feiner kann Ihr Tag im Homeoffice gar nicht beginnen. Mit unseren Pancakes, Rühreimuffins oder einem deftigen Bauernfrühstück machen Sie aus einem Frühstück ein Festmahl. Das tut gut in schweren Zeiten! 

Das Pausenbrot für zu Hause

Kitas und Schulen sind geschlossen und Sie müssen die Doppelbelastung zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung bewältigen? Jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen und alles dafür tun, dass das Homeschooling Ihrer Kinder und Ihre Arbeit im Homeoffice möglichst ohne Schreien und Zanken ablaufen. Keine leichte Aufgabe, daher lautet unser Tipp: Pausenbrot nicht vergessen!

 

Ein bunter Pausensnack ist das beste Mittel gegen Unkonzentriertheit, Leistungstiefs und Quengeln am Vormittag. Schmieren Sie schon bei der Vorbereitung des Frühstücks Ihren Kindern Brote und bereiten Sie zusätzliches Obst oder Rohkost vor. Das bringt etwas Normalität in den Kinderalltag – und bedeutet womöglich ein wenig mehr Ruhe für Sie.

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in den Tag!

Datum

21.01.2021