Rund um die Uhr einkaufen
Versandkostenfrei
Bezahlung erst bei Lieferung
Geschmacksgarantie
Menü

Fußball-WM 2018: Das Gastgeberland Russland

Moskau_Russland.jpg

Gerade ist die Fußball-Welt zu Gast in Russland. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 startete am 14.06.2018 im Olympiastadion Luzhniki in Moskau. Weit über 5000 Kilometer trennen Deutschland vom aktuellen WM-Gastgeberland.  Doch sind wir auch kulinarisch so weit von Russland entfernt? Wir nehmen die russischen Essgewohnheiten genau unter die Lupe und schauen uns an, welche Köstlichkeiten im fernen Russland regelmäßig auf den Tellern landen:

Russische Klassiker

iStock-817313114.jpg

Soljanka, Boeuf Stroganoff oder doch lieber Borschtsch? Die Russen lieben vor allem eins: deftiges Essen. Da die Thermometer im Winter nicht selten zweistellige Minustemperaturen anzeigen, ist vor allem dann ein wärmendes Essensehr beliebt – wie Suppen und Eintöpfe, oder aber auch Eingelegtes. Eins ist klar, viele russische Klassiker lassen auch uns Deutschen das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Boeuf Stroganoff gehört ohne Frage zu den bekanntesten russischen Gerichten.. Dieses deftige und saftige Hauptgericht, das nach dem russischen Grafen Stroganoff benannt wurde, findet auch in Deutschland ab und zu Platz auf den Speisekarten.  Es besteht hauptsächlich aus Rinderfilet, Pilzen, Zwiebeln und saurer Sahne. Als Beilage servieren die Russen Salzkartoffeln. Mittlerweile gibt es diverse Abwandlungen des Klassikers. Neben den Fleischsorten können  auch die Beilagen variieren, von Salzkartoffeln über Bratkartoffeln bis hin zu Reis und Buchweizen.   
 

Suppen:

Borschtsch.jpg

Deftige Suppen, die im Winter von Innen wärmen, kommen in Russland regelmäßig auf den Tisch. Soljanka und Borschtsch sind zwei der beliebtesten Suppenklassiker.  Viele haben den Begriff Soljanka bestimmt schon einmal gehört. Vielleicht fand dieser russische Suppenklassiker sogar schon einmal Platz auf Ihrem Teller.  Eingelegte Gurken sind neben verschiedenen Fleischsorten die wichtigsten Hauptbestandteile einer Soljanka.
Borschtsch springt aufgrund der kräftigen roten Farbe direkt ins Auge. Die Suppe erhält ihre Farbe durch eine der Hauptzutaten, die Rote Beete. Außerdem gehört reichlich Fleisch und Wurzelgemüse in diesen Suppentopf. Die Suppe wird meist als Hauptgericht serviert, dazu reichen die Russen frisches Roggen-Sauerteigbrot.
 

Teigwaren:

Matjestartar Blini mit frittiertem Fenchel.jpg

Auch bei den bekannten russischen Teigwaren geht es hauptsächlich deftig zur Sache. Neben Blinis, das sind kleine herzhafte oder süße Pfannkuchen auf Buchweizenbasis, sind auch Pelmeni oder Pirogge besonders beliebt. Noch nie gehört? Hinter dem Begriff Pelmeni verstecken sich russische Teigtaschen, die den Tortellinis ähneln. Diese werden meist mit Hackfleisch gefüllt und können auf unterschiedlichste Art und Weise, z.B. als Suppeneinlage, verwendet werden. Pirogge hingegen bestehen aus Hefeteig, sind jedoch ebenfalls gefüllt. Hier wird neben Fleisch auch häufig zu Fisch oder Gemüse wie z.B. Weißkohl gegriffen. Piroggen können unterschiedlich groß sein und entsprechend als kleiner Snack oder Hauptgericht serviert werden.

„Na sdorowje!“

Wer an klassische russische Getränke denkt, dem steigt vermutlich zunächst der altbekannte Wodka in den Sinn. Dieser Gedanke kommt auch nicht von ungefähr, denn tatsächlich ist es in Russland üblich, einen Wodka zum Mittag- oder Abendessen zu trinken. Aber auch in anderen Lebenslagen gehört ein guter Wodka einfach dazu und ist ein Teil der russischen Kultur.  
Das offizielle russische Nationalgetränk Kwas hingegen ist in Deutschland weniger bekannt. Das klassische Erfrischungsgetränk wird aus ganz altem, getrocknetem Brot hergestellt und hat einen leicht süßlichen Geschmack.  In Russland ist dieser Durstlöscher ganzjährig im Supermarkt erhältlich, einige stellen ihn sogar noch heute in kleinen Mengen für den Privatgebrauch selbst her. In diesem Sinne: приятного аппетита (guten Appetit).

Datum

20.06.2018

Wir beraten Sie gern!

Ihre Anregungen sind wertvoll für uns - teilen Sie uns daher Ihre Wünsche und Ideen mit. Gerne beantwortet unser TÜV-NORD-zertifiziertes Service-Center alle Ihre Fragen rund um bofrost*.

0800 - 000 19 18
Mo. bis Fr. 7 bis 20 Uhr

Sie erreichen uns auch per E-Mail

Ernährungsberatung:ernaehrungsberatung@bofrost.de

Benutzen Sie bequem unser Online-Kontaktformular

Zum Kontaktformular