In fremde Töpfe geschaut – Typisch deutsch in aller Welt

Header.jpg

Im ersten Teil unserer Blogtextreihe „In fremde Töpfe geschaut“ haben wir Ihnen gezeigt, wie es in unseren heimischen Küchen aussieht: Viele Essgewohnheiten, Lebensmittel und Gerichte begleiten uns schon sehr lange, doch die eine typisch deutsche Nationalküche gibt es gar nicht. Die Lieblingsspeisen von heute könnten nicht regionaler, multinationaler und multikultureller sein, und das ist auch gut so.

 

Tatsächlich ist die deutsche Küche in der ganzen Welt bekannt und doch gilt sie in vielen Ländern nicht als besonders kreativ oder vielfältig. In diesem Teil unserer Reihe zeigen wir Ihnen die beliebtesten Mythen und Gerüchte über vermeintliche deutsche Klassiker und überprüfen, was wirklich an ihnen dran ist.

 

Mythen über Nationalgerichte und wie sie entstehen

hand-drawn-german-cuisine-food-doodle-vector-id666764386.jpg

Nationalgerichte sind Speisen, die als typischer Bestandteil der Küche eines bestimmten Landes gelten. Es geht dementsprechend nicht unbedingt um die tatsächlich geschätzten Gerichte und Lebensmittel, sondern eher darum, was als typisch betrachtet wird. Häufig sind dies Klischees, die zufällig entstehen, aber auch bewusst gefördert werden, denn nicht alle Mythen über Nationalgerichte – egal, ob positiv oder negativ – entstehen in anderen Ländern.

 

Regionalgerichte, die gezielt zu Nationalspeisen erklärt werden. Häufig werden ursprünglich nur regional bekannte Gerichte in einem Land gezielt zum nationalen Klassiker gemacht. Das beste Beispiel hierfür ist die weltbekannte Pizza, die ursprünglich nur in einem Teil Italiens – nämlich Neapel –  bekannt war. Meist geht es bei der gezielten Steuerung dieser Nationalgerichte um Marketingaspekte, damit Länder als kulinarische Reiseziele attraktiv wirken.

 

Die Nationalküche als Identitätsgeber. Kulinarische Merkmale eines jeden Landes haben immer auch etwas mit der kulturellen Identität zutun. So fördern Nationalgerichte, die nur in dem einen Land üblich sind, die Wertschätzung der eigenen Traditionen und schaffen ein Gefühl der Zusammengehörigkeit.

 

Die Klassiker: Würstchen, Sauerkraut und Kartoffelsalat

bratwurst-with-sauerkraut-picture-id961971650.jpg

Über die deutsche Bevölkerung gibt es in den Ländern dieser Welt viele Mythen. Es heißt, sie sei sehr genau, habe keinen Humor und trage Lederhosen. Besonders über das deutsche Essverhalten gibt es einige Vorurteile, denn der Glaube, in unserer Küche gäbe es nur Würstchen, Sauerkraut und Kartoffeln ist, auch heute noch weit verbreitet.

 

Wir haben uns diese Stereotypen für Sie näher angeschaut und herausgefunden, dass die Deutschen an der Entstehung nicht ganz unbeteiligt waren. Besonders im 19. Jahrhundert waren Sauerkraut, Würstchen und Bier wirklich noch sehr häufig auf unserem Speiseplan. Viele Menschen, die zu uns eingewandert sind, erhielten so den Eindruck, dies sei die typisch deutsche Küche und trugen dies in die ganze Welt. Zusätzlich finden sich in weltbekannten Geschichten und Gedichten viele Verweise auf diese Speisen, so zum Beispiel auch in der bekannten Bildergeschichte „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch.

Und wieviel Wahrheit steckt heute noch in diesen Mythen?

Zwangläufig stellt sich die Frage, wieviel Wahrheit heute noch in diesen alten Mythen steckt.

  

In einer Studie aus dem Jahr 2013 haben Forscher zum Beispiel festgestellt, dass nur neun Prozent der Deutschen regelmäßig Sauerkraut essen. Bei den Franzosen sind es sogar elf Prozent. Auch das statistische Bundesamt bestätigt diesen Trend mit einer Studie aus dem Jahr 2018, laut der die produzierte Menge an Sauerkraut seit Jahren langsam abnimmt.

 

Auch der Verzehr von Kartoffeln ist im Ländervergleich nur Mittelmaß. Deutlich mehr Kartoffeln kommen zum Beispiel in Lettland, Polen oder Griechenland auf den Teller. Wurst und Wurstwaren sind hingegen im Ländervergleich auch heute noch wirklich typisch deutsch.

 

Eine eher langsame Veränderung

In der Realität zeichnet sich die deutsche Küche durch eine Mischung aus Tradition und Innovation aus. Klassiker aus vergangen Jahren werden nach wie vor geschätzt, aber auch Küchen anderer Länder gehören längst zu unserem Alltag. Besonders neue und kreative Varianten traditioneller Gerichte sind ein großer Trend. Das Wissen über diese neue deutsche Nationalküche ist jedoch besonders in weit entfernten Ländern wie Amerika noch immer nur wenig bekannt.

 

Genau diese Vielfalt wissen wir auch bei bofrost* sehr zu schätzen. In unserem großen Sortiment ist garantiert auch für Sie etwas Schmackhaftes dabei. Und wenn Sie noch Ideen für leckere Gerichte mit neu entdeckten Klassikern suchen, empfehlen wir Ihnen unsere bofrost*Rezeptwelt.

 

Wir reisen weiter

raw-cheese-pepperoni-and-vegetables-topping-on-pizza-base-picture-id1188462381.jpg

Unser nächstes kulinarisches Reiseziel ist gleichzeitig auch eines der liebsten Ziele für den Sommerurlaub der Deutschen. Italien! Eine knusprige Pizza, eine würzige Portion Pasta oder einen aromatischen Wein schätzen die meisten. Doch wie sieht es eigentlich sonst in italienischen Küchen aus?

 

Wir können Ihnen jetzt schon verraten: Es gibt noch viele Besonderheiten und leckere Rezepte zu entdecken. Lassen Sie sich überraschen!

Und bis dahin genießen Sie vielfältig und lassen Sie es sich schmecken!

Datum

18.06.2020