Alles bleibt anders nach der Pandemie

bofrost*Studie zeigt nachhaltige Veränderungen im Einkaufsverhalten von Lebensmitteln in Zeiten der Corona-Pandemie

 

Straelen, November 2021 – Die Corona-Pandemie hat für viele Menschen zu spürbaren Einschnitten geführt, die unsere Gesellschaft auf lange Sicht beeinflussen werden. Eine aktuelle Online-Umfrage der bofrost*Marktforschung zeigt: 72,7 Prozent der befragten Kund*innen haben ihre Einkaufsgewohnheiten seit Beginn der Pandemie verändert. Aus Angst vor Ansteckung kaufen sie im Supermarkt beispielsweise außerhalb der Stoßzeiten (48,2 Prozent) ein, gehen seltener einkaufen und legen mehr Vorräte an (36,6 Prozent). 24,1 Prozent der Befragten gaben zudem an, häufiger bei TK-Lieferservices wie bofrost* zu bestellen. Fast all diejenigen, die ihr Einkaufsverhalten während der Pandemie angepasst haben, planen zudem, dies auch danach beizubehalten (94,6 Prozent).

 

So wollen 89,9 Prozent derjenigen, die angegeben haben außerhalb der Stoßzeiten einzukaufen, dies auch zukünftig beibehalten. Bei den Befragten, die verstärkt auf TK-Lieferservices setzen, geben 86,1 Prozent an, dies auch weiter zu tun und immerhin 74,4 Prozent wollen auch in Zukunft Menschen ohne Mund-Nasenbedeckung meiden. 62,6 Prozent möchten die Vorratshaltung fortsetzen.

Grafische Darstellung der Ergebnisse der bofrost*Studie
Diese Veränderungen wollen Konsument*innen beim Kauf von Lebensmitteln beibehalten | Quelle: bofrost* (Zum Print Format)

Belieferung mit Tiefkühlprodukten weiter gefragt

Während der Pandemie waren es vor allem Sicherheitsaspekte, die bei den befragten Kund*innen für TK-Lieferservices sprachen. Dabei gaben 60,2 Prozent die Vermeidung von Einkäufen im Supermarkt sowie den Faktor Sicherheit durch die kontaktlose Belieferung (53,8 Prozent) und das Vertrauen in die Schutzmaßnahmen der bofrost*Verkäufer*innen (50,0 Prozent) als Gründe für die vermehrte Bestellung an.

 

Für die Zeit nach Corona treten diese Sicherheitsaspekte allerdings eher in den Hintergrund. Dann sprechen für die Befragten die Produkt-Benefits und die Stärken des Direktvertriebmodells für eine Belieferung mit Tiefkühlprodukten direkt nach Hause. So geben 59,8 Prozent der Befragten die schnelle und einfache Zubereitung der Produkte als Faktor an, 57,3 Prozent die Zeitersparnis durch die Lieferung nach Hause und 56,7 Prozent die Haltbarkeit der Produkte.

 

„In Zeiten des ‚New Normal‘ zeigen unsere Studienergebnisse nachhaltige Veränderungen im Einkaufsverhalten. Dass über 86 Prozent der Befragten auch zukünftig auf Tiefkühl-Lieferservices wie bofrost* vertrauen, freut uns natürlich sehr“, so Andrea Merkens, Leiterin Corporate Communications bei bofrost*. „Vorteile wie die schnelle und einfache Zubereitung, die Zeitersparnis im Alltag durch die Lieferung bis an die Haustür sowie die lange Haltbarkeit haben die Befragten offensichtlich zu schätzen gelernt und wollen darauf auch nach Corona nicht verzichten.“

Grafische Darstellung der Ergebnisse der bofrost*Studie
Diese Gründen sprechen auch „nach" Corona für eine Direktbelieferung durch bofrost* | Quelle: bofrost* (Zum Print Format)

Die Umfrage wurde durch die bofrost*Marktforschung über das eigene Onlinepanel durchgeführt. Im Zeitraum von 30. September bis 7. Oktober 2021 wurden dabei rund 1.500 Kund*innen befragt.

 

bofrost* steht seit mehr als 50 Jahren für erstklassige Qualität, herausragenden Service und vor allem individuelle Beratung. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein ist heute mit 248 Niederlassungen in 12 europäischen Ländern der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. 4,1 Millionen Kund*innen, davon rund 2,3 Millionen in Deutschland, wissen die lückenlos geschlossene Tiefkühlkette und die erstklassige Frische, aber auch die Reinheits- und Geschmacksgaran¬tie zu schätzen. Nachhaltigkeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur und soziales Engagement sind wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie.

 

Seit Unternehmensgründung setzt sich bofrost* für Kinder in Not ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen durch das Engagement seiner Kund*innen und Mitarbeiter*innen verschiedene Projekte für hilfsbedürftige Kinder mit insgesamt über zwölf Millionen Euro allein in Deutschland unterstützt. Seit 2016 ist bofrost* Partner der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“

 

Mehr Informationen zu bofrost*, den Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter www.bofrost.de.