bofrost* lehnt MRI-Vorschlag zur Nährwertkennzeichnung ab

Nutri-Score bleibt einziger Ansatz für europäische Gesamtlösung

Straelen, 24. Mai 2019

 

bofrost*, der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten und Vorreiter bei der Einführung des Nutri-Scores in Deutschland, lehnt das aktuell vom Max-Rubner-Institut (MRI) vorgelegte Modell für eine Nährwertkennzeichnung ab. Der auf dem Berechnungssystem des Nutri-Scores basierende Vorschlag stellt in der vorgelegten Form eine Verschlechterung der Transparenz für Verbraucher dar: Trotz identischer Berechnungsgrundlage ist die visuelle Darstellung für den Verbraucher weniger verständlich und deutlich komplexer als der auf einen Blick zu erfassende Nutri-Score mit farblicher Abstufung. Zudem steht der MRI-Ansatz für einen nationalen, deutschen Alleingang. Ziel muss aber eine europaweit verbindliche Kennzeichnung sein, die Verbrauchern hilft, sich beim Einkauf einfach und transparent über die Nährwert-Zusammensetzung von Lebensmitteln für eine ausgewogene Ernährung zu informieren. Diese Anforderungen erfüllt nur das Nutri-Score-Modell, das von europäischen Verbraucherschutzverbänden und der französischen Regierung unterstützt wird und in mehreren europäischen Ländern bereits eingeführt ist.

 

In Deutschland ist bofrost* mit Danone, iglo, McCain und Mestemacher eines der Lebensmittelunternehmen, das sich für die freiwillige Einführung des in Frankreich entwickelten und bereits erprobten Systems entschieden hat. In Frankreich, Belgien und Spanien ist Nutri-Score bereits im Einsatz – weitere europäische Länder erwägen die Einführung. Damit will bofrost* Kunden und Verbrauchern durch eine wissenschaftlich fundierte und neutrale, leicht verständliche Kennzeichnung mehr Transparenz und damit eine Orientierungshilfe bei der Lebensmittelwahl bieten.  


Pressemitteilung als PDF herunterladen.

 

bofrost* steht seit mehr als 50 Jahren für erstklassige Qualität, herausragenden Service und vor allem individuelle Beratung. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein ist heute mit 247 Niederlassungen in 13 europäischen Ländern der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. Mehr als vier Millionen Kunden, davon rund 2,4 Millionen in Deutschland, wissen die lückenlos geschlossene Tiefkühlkette und die erstklassige Frische, aber auch die Reinheits- und Geschmacksgarantie zu schätzen. Nachhaltigkeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur und soziales Engagement sind wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie.

 

Seit Unternehmensgründung setzt sich bofrost* für Kinder in Not ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen durch das Engagement seiner Kunden und Mitarbeiter verschiedene Projekte für hilfsbedürftige Kinder mit insgesamt über zehn Millionen Euro allein in Deutschland unterstützt. Seit 2016 ist bofrost* Partner der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“

 

Mehr Informationen zu bofrost*, den Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter www.bofrost.de.