Karrierestart zu Coronazeiten

13 neue Auszubildende bei bofrost* in IT, Lager, Groß- und Außenhandel

 

Straelen, Juli 2020

 

Trotz allgegenwärtiger Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen kommt bofrost*, europäischer Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten, seiner Verantwortung als Ausbildungsbetrieb nach: 13 junge Schulabsolventen haben am 3. August ihre zwei bis dreijährige Berufsausbildung begonnen. Fünf starten ihre Karriere als Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit dualem Studium, einer als Fachinformatiker Systemintegration, drei als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung mit dualem Studium und vier als Fachkräfte für Lagerlogistik. Seit über 50 Jahren bietet das Familienunternehmen aus Straelen jungen Leuten die Möglichkeit, verschiedene Berufe von der Pike auf zu lernen.

 

„Mich freut es sehr, dass Schulabgänger aus der Region die Chance nutzen und bei bofrost* ganz unterschiedliche Berufe erlernen. Uns alle stellt die Corona-Pandemie derzeit vor Herausforderungen. Das gilt aber besonders für junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen. Darum ist es uns wichtig, unsere Verantwortung wahrzunehmen und unserer Rolle als Ausbildungsbetrieb gerecht zu werden, um Berufseinsteigern einen guten Start und eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen“, so Anika Krohn, Ausbildungsleiterin bei bofrost*. Insgesamt werden am Standort Straelen und in Geldern aktuell 30 junge Erwachsene ausgebildet.

 

Zum Start ihrer Ausbildung haben die neuen bofrost*anerinnen und bofrost*aner an einem Infotag und einer Einführungswoche mit einem Trainer der Akademie Wicke im Schloss Walbeck teilgenommen. Neben allgemeinen Informationen und Trainings zu Rhetorik, Teamwork und Soft-Skills hat es diesmal zusätzlich eine Unterweisung zu den bestehenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie gegeben. Zum Beispiel werden Auszubildende aus dem kaufmännischen Bereich und der IT teilweise im Homeoffice arbeiten. Die auszubildenden Fachkräfte für Lagerlogistik betrifft diese Maßnahme nicht.

 

Hohe Übernahmequote bei bofrost*

Während die Einen gerade den ersten Schritt ins Berufsleben machen, haben Andere ihre Ausbildung gerade beendet und starten nun voll bei bofrost* durch. „Wie in den letzten Jahren haben unsere Absolventen auch in diesem Jahr insgesamt sehr gute Abschlussprüfungen abgelegt. Neun der elf Berufseinsteiger führen ihre Karriere jetzt bei uns fort“, erklärt die Ausbildungsleiterin stolz. Zwei Absolventen schlagen auf eigenen Wunsch neue Wege ein.

 

 

bofrost_Auszubildende 2020_Desktop.jpg
Von links nach rechts: Yara van Lipzig, Hannah Warmerdam, Laurin Woltersdorf, Julian Janßen, Alessa Pongratz, Janis Winkler, Maren Kühne, Jan Boßong, Max Hannebauer, Justin Tschada, Philip Kröll, Timo Kleinmanns, Louis Lemmen | Quelle: bofrost* (Zum Print Format)

 

bofrost* steht seit mehr als 50 Jahren für erstklassige Qualität, herausragenden Service und vor allem individuelle Beratung. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein ist heute mit 246 Niederlassungen in 12 europäischen Ländern der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten. Vier Millionen Kunden, davon rund 2,2 Millionen in Deutschland, wissen die lückenlos geschlossene Tief kühlkette und die erstklassige Frische, aber auch die Reinheits- und Geschmacksgarantie zu schätzen. Nachhaltigkeit, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der Natur und soziales Engagement sind wichtige Bestandteile der Firmenphilosophie.

 

Seit Unternehmensgründung setzt sich bofrost* für Kinder in Not ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen durch das Engagement seiner Kunden und Mitarbeiter verschiedene Projekte für hilfsbedürftige Kinder mit insgesamt über elf Millionen Euro allein in Deutschland unterstützt.

 

Seit 2016 ist bofrost* Partner der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ Mehr Informationen zu bofrost*, den Produkten und Dienstleistungen finden Sie unter www.bofrost.de.