Gazpacho: Die Rettung an heißen Sommertagen!

Gazpacho_Bühne_desktop.jpg

Sommerzeit ist Eiszeit – da sind wir uns alle einig! Aber warum nicht auch Suppenzeit? Manchen Sie sich frei von deftigen Klassikern, die uns an kalten Tagen wärmen. Bei einer Gazpacho kommen kein Bauchspeck, Würstchen oder Kartoffeln dazu. Bei einer Gazpacho bleibt die Küche kalt. Und das Tolle dabei ist – man braucht nicht mehr als 15 Minuten für die Zubereitung. Mit einem Pürierstab oder Thermomix bewaffnet können Sie in Windeseile eine erfrischende Mahlzeit zaubern, die herrlich aromatisch ist und bei heißen Temperaturen erfrischt.

Mahlzeit für die Sommerfigur

Jump_summer.jpg

Möchten Sie Ihr Gewicht halten oder ein paar Kilos verlieren, so ist eine Gazpacho – wie auch andere Suppen - eine hervorragende Mahlzeit.

Warum? Das ist ganz einfach: Suppen enthalten einen hohen Wasseranteil und weisen somit eine geringe Energiedichte auf. Das heißt, eine Suppe liefert grundsätzlich wenige Kilokalorien pro Liter bzw. Gramm. Insbesondere natürlich eine Suppe auf Basis von Gemüse und Obst!

Der hohe Wasseranteil hat auch noch einen weiteren positiven Effekt: Er sorgt für eine Fülle im Magen - ähnlich wie bei einem Glas Wasser vor der Mahlzeit. Wir fühlen uns schneller satt. Da eine Gazpacho nicht auf kräftig deftigen Zutaten wie geräuchertem Fleisch, Brühe oder fetthaltiger Sahne beruht, ist sie ein besonderes Leichtgewicht. Da schafft man schnell fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag ohne sich anzustrengen. 
Und nicht zu vergessen: Bei hohen Temperaturen unterstützt der hohe Wasseranteil uns dabei, unseren Wasserhaushalt stabil zu halten.
 

Eine Suppe – viele Möglichkeiten

Ihren Ursprung hat diese Spezialität in Andalusien. Die Basis bilden reife Tomaten, grüne Paprika und Gurke. Weißbrotwürfel in Olivenöl und Knoblauch geröstet sorgen für einen angenehmen Knuspereffekt. Der Kreativität und den eigenen Vorlieben sind bei einer Gazpacho aber keine Grenzen gesetzt. Alles geht – nichts muss! Schauen Sie in den Garten und in die Gefriertruhe um tolle Kombinationen zu finden.


Sie mögen es fruchtig?
Mit Obst wie Wassermelone, Mango, Pfirsich, Passionsfrucht und Papaya wird es exotisch!
Sie mögen es knusprig? Croutons, Parmesancracker, kandierte Nüsse oder Tortillachips sorgen für den besonderen Crunch!
Sie mögen es cremig? Kichererbsen, Mais und Erbsen zaubern eine sämige Konsistenz.

Interesse geweckt? Wir zeigen Ihnen drei köstliche Rezeptideen, die Sie unbedingt probieren müssen:

#Tomaten-Papaya Gazapacho mit Kräuter-Croutons

Menge

Zutaten

2 Stück

bofrost*Bäckerbrötchen

300 g

bofrost*Tomatenwürfel, mediterran gewürzt

150 g

Wasser

3 EL

Olivenöl

80 g

Papaya

1 Stück

Peperoni

1 EL

bofrost*Kräutergarten mediterran

1 Prise

Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

RW00357.tif_preview.jpg

1. Die Bäckerbrötchen und die Tomatenwürfel ca. 1,5 Stunden bei Raumtemperatur antauen lassen.


2. Den Ofen auf 180 °C Umluft bzw. 200 C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Brötchen in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Anschließend die Würfel in einer Schale mit dem Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brotwürfel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten goldgelb backen.


3.Währenddessen die Papaya schälen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herauslösen und das Fruchtfleisch würfeln. Anschließend die Peperoni waschen, den Strunk sowie die Kerne entfernen. Den Knoblauch häuten und mit den Peperoni fein hacken.

4. Die Tomatenwürfel gemeinsam mit den Papayawürfeln, dem Knoblauch, dem gehackten Knoblauch und der Peperoni in eine Schale geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.


5.Die Gazpacho in Suppenteller füllen und mit den Croûtons und den mediterranen Kräutern garnieren.
 

Hier geht es zum Rezept.

 #Erfrischende Zucchini-Gazpacho mit Kakao-Nibs

Menge

Zutaten

500 g

bofrost*Zucchini-Scheiben

250 g

Joghurt

250 ml

Brühe

1 EL

Fruchtessig

10 g

Minze

1 Prise

Salz und Pfeffer

1 TL

Honig

10 g

Sprossen (z.B. Radieschensprossen

1 TL

Kakao-Nibs

Zubereitung

mashed-spring-vegetable-soup-served-with-micro-greens-and-whole-grain-picture-id1140934049.jpg

1. Die Zucchini-Scheiben auftauen lassen und in einen Topf oder ein Gefäß füllen. Minze zerkleinern und zusammen mit Joghurt und Brühe in das Gefäß füllen und pürieren. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit Honig abrunden.


2. Die Suppe mit Kresse und Kakao-Nibs garnieren.

 

Hier geht's zum Rezept.

#Mais-Gazpacho mit knusprigen Papadams

Menge

Zutaten

1

Frühlingszwiebel

5 g

Ingwer

1 Stück

Peperoni

1 Stück

Avocado

1 TL

Kurkuma

1 TL

Cumin

400 g

bofrost*Mais

200 ml

Kokosmilch

100 ml

Brühe

1 EL

Zitronensaft

1 EL

bofrost*Kräutermischung Asia

50 g

Papadams

Zubereitung

cheesy-chili-corn-chowder-picture-id166118218.jpg

1. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Ingwerknolle schälen, die Peperoni entkernen und beides klein hacken. Kokosöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse 3 Minuten anschwitzen. Währenddessen die Avocado entkernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden und zur weiteren Verwendung zur Seite legen.


2. Den Topf vom Herd nehmen, tiefgefrorenen Mais, Kurkuma und Kumin hinzufügen und grob vermengen. Mit Kokosmilch, Brühe und Zitronensaft ablöschen. Die Suppe bis zur gewünschten Cremigkeit mit einem Pürierstab pürieren und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Kräutern und den Avocadospalten garnieren.


3. Die Papadams für 2 Minuten in die Mikrowelle geben, bis luftige Kissen entstehen. Zur Suppe servieren.

 

Hier geht's zum Rezept.

Datum

24.07.2019