Wir zeigen Ihnen, wie in anderen Ländern gegrillt wird

Internationales Grillen: Andere Länder, andere Grillsitten

Hätten Sie gewusst, dass das Grillen zu den ältesten Methoden der Nahrungszubereitung gehört? Bereits seit 800.000 Jahren grillt der Mensch. Kein Wunder also, dass sich das Outdoor-Kochen weltweiter Beliebtheit erfreut. Aber was kommt rund um den Globus auf den Rost und wie grillen unsere internationalen Nachbarn? Wir zeigen Unterschiede in der Grillart auf, teilen Grillinspirationen aus aller Welt und entlarven die größten Grillmuffel Europas.

Die USA als „King of Barbecue”

Das Barbecue (BBQ) hat in den USA Tradition. Es ist als fester Bestandteil des „American way of life“ nicht aus dem Alltag wegzudenken. Neben der gemeinsamen Schlemmerei steht vor allem das Beisammensein im Vordergrund. Barbecues sind ein viel gefeiertes „Social Happening“. Obwohl in den USA ein echtes Barbecue nur dann stattfindet, wenn ein Smoker zum Einsatz kommt, setzen die Amerikaner für die normale Grillparty auf Gas- statt auf Holzkohlegrills. Der Favorit der Deutschen findet in den Staaten kaum Anklang.

 

Auf dem Rost landen neben dem klassischen Burger-Fleisch mit Vorliebe T-Bone, Rib-Eye oder Porterhouse Steaks – und die sind vor allem eins: BIG! Ein amerikanisches Durchschnittssteak bringt üppige 800 Gramm auf die Waage. Das sind 600 Gramm mehr als hierzulande üblich . Anders als in Deutschland wird die Fleischportion inklusive Knochen serviert. Beliebte Beilagen sind zum Beispiel gegrillte Maiskolben, Coleslaw, Grillkartoffeln oder Onion Rings.

Rezepttipp: BBQ mit Spare Ribs, Coleslaw und Mais

Texas BBQ-Feeling im heimischen Garten? Mit unserem Rezept für saftige Spare Ribs mit original amerikanischem Coleslaw und gegrillten Maiskolben kein Problem!

 

Sie brauchen: 

Für den Coleslaw

  • ½ Kopf Weißkohl
  • 1 TL Salz
  • 2 Möhren, groß
  • 2 EL bofrost* Zwiebelwürfel
  • 4 EL Mayonnaise
  • 100 g saure Sahne
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer

Für die BBQ-Butter

  • 300 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 2 EL Paprikapulver, geräuchert
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Prisen Cayennepfeffer
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Senf, mittelscharf

Außerdem:

 

Mehr Informationen zur Zubereitung gibt es hier: BBQ mit Spare Ribs, Coleslaw und Mais.

 

Frisch und lecker losgrillen in Südeuropa

„Facciamo una grigliata“ würde der Italiener sagen, wenn er zum Grillfest lädt. Auch beim Grillspaß dreht sich in Bella Italia alles um „la dolce vita“: Ähnlich wie amerikanische und deutsche Grillfans zelebrieren die Italiener nicht nur die gemeinsam Grillmahlzeit, sondern das Zusammenkommen – egal ob im heimischen Garten, auf der Terrasse oder in öffentlichen Grillzonen.

 

Auf dem Rost landen vor allem Fischspezialitäten wie Dorade, Lachsfilet, Tintenfisch oder Thunfisch. Auch Salsiccias oder Rinderfilets sind beliebtes Grillgut. Dabei verzichten die Italiener auf die in Deutschland so beliebten Grillsoßen. Einzig Zitronensaft sowie Marinaden mit viel Olivenöl, frischen Kräutern und Knoblauch werden zur Verfeinerung von Fleisch und Fisch genutzt.

 

Mit viel Liebe zum Detail kümmern sich Italiener um ihre Grillbeilagen: Neben frischen Tomatensalaten in unterschiedlichen Variationen wird häufig auch Brot in Form der landestypischen Bruschetta oder der italienischen Focaccia serviert.

 

Rezepttipp: Bruschetta vom Grill holt Italien nach Hause

Damit das „La dolce vita“-Gefühl beim nächsten Grillfest nicht fehlt, holt man sich Italien am besten in den eigenen Garten. Das gelingt etwa über das Servieren frischer, überbackener Bruschetta vom Grill. Sie brauchen:

 

Wie die Bruschetta gelingen, verrät unser Rezept.

Etwas anders, aber nicht weniger italienisch: Ricotta! Hier eignet sich eine Mischung aus Ricotta und Spinat hervorragend zum Grillen. Probieren Sie doch mal unseren Brötchenkranz Ricotta-Spinat!

 

Internationales Grillen in Spanien

Im ebenfalls mediterranen Spanien wird das Barbecue als „Barbacoa“ bezeichnet. Statt Gas- oder Holzkohlegrill kommt hier die sogenannte Plancha zum Einsatz. Die spanische Grillplatte aus Gusseisen wird mit Gas oder elektrisch beheizt. Auf der Platte landen Fischgerichte und Garnelen, Lammkoteletts sowie die gegrillte Version der landestypischen Paella.

 

Mit unserem Rezept für Hähnchen-Gemüse-Quesadillas vom Grill fühlen sich Grillmeister und Gäste garantiert in den letzten Spanienurlaub zurückversetzt.

Sie brauchen:

 

Griechenland: Souvlaki und Co.

Souvlaki und Griechenland gehören zusammen! Kein Wunder also, dass die Bratspieße auch beim Grillfest nicht fehlen dürfen. Für die Souvlaki wird in Salz, Pfeffer, Oregano und Zitronensaft eingelegtes Schweinefleisch auf Holz oder Metallspieße aufgespießt und über der Kohlenglut gegrillt. Neben anderen Fleisch- und Fischvariationen freuen sich die Griechen besonders über eine große Auswahl an Vorspeisen, die sogenannten Mezé. Zu diesen zählen zum Beispiel (gefüllte) Oliven, Pfefferschoten, gefüllte Weinblätter, bunte Salate, Pita-Brot und Olivenöle. Abgerundet wird das Grillfest mit dem traditionell griechischen Anisschnaps Ouzo oder dem passenden Wein.

 

Rezepttipp: Mit dem Greek-Grill-Tower hoch hinaus

So schmeckt Griechenland! Saftige Hacksteaks treffen auf frisches Gemüse und griechischen Tzatziki. Für Abwechslung im Garten-Grillalltag sorgt unser Greek-Grill-Tower Rezept im Handumdrehen.

Sie brauchen:

 

Viel und deftig – Grillen in Osteuropa

In osteuropäischen Ländern wie etwa Polen wird viel und gern gegrillt – meist im Kreise der Familie. Die Fleischauswahl ist dabei besonders deftig: Neben in Joghurt getränkten Lammspießen und dem klassischen Schaschlik-Spieß aus Schweinefleisch, landen auch traditionelle Würste auf dem Grillrost. In Sachen Beilagen und Soßen sind sich Osteuropäer und Deutsche einig: Salate, Kartoffelspeisen, Ketchup, und Senf bilden die Grundlage für ein erfolgreiches Grillfest.

Grillen am Spieß in Asien

Für das Grillvergnügen in Asien werden Geflügel und Fleisch auf Stäben platziert, anschließend auf dem Rost gegart und meist mit exotischer Erdnusssoße serviert. Die bekanntesten Vertreter dieser Zubereitungsart sind die Yakitori-Spieße, die besonders in Japan beliebt sind. Fisch und Meeresfrüchte kommen in Asien ebenfalls mit Vorliebe aufs Rost. Geselliges Grillfest? Fehlanzeige! Der wohl größte Unterschied im internationalen Vergleich: In Asien beschreibt Grillen keine Heimaktivität mit Freunden oder der Familie. Gegrilltes wird also nicht selbst zubereitet, sondern an öffentlichen Takeaway-Stationen abgeholt und verzehrt. Grillbeilagen und -soßen fallen also ganz unterschiedlich aus .

 

Internationaler Grillvergleich Europa
Wer grillt am wenigsten?

Dass Deutschland Europa-Grillmeister ist, dürfte die wenigsten überraschen: Pro Jahr grillen die Deutschen im Durchschnitt 19 Mal. Auf Platz zwei rangieren Frankreich und Polen: In diesen Ländern wird 17-mal pro Jahr gegrillt. Die Italiener reihen sich mit 13 Grillfesten pro Jahr ein. Nur schlappe 10-mal pro Jahr wird in Großbritannien gegrillt. Die Briten bilden das Schlusslicht im europäischen Grillvergleich – oh dear!

 

Zuhause international grillen

Der Vergleich zeigt: Die internationale Grillküche ist nicht nur vielseitig, sondern auch lecker. Warum also nicht neugewonnene Inspirationen nutzen, um beim nächsten Grillfest Leckereien aus aller Welt zu probieren? Zum Beispiel bei einer länderspezifischen Mottoparty mit passendem Grillbuffet. International inspiriert und richtig geplant wird das Grillvergnügen so zum Welthit. 

Datum

13.07.2022

Ihre bofrost*Vorteile

Bezahlung erst bei Lieferung Bar oder per Lastschrift: Sie haben die Wahl bei der Bezahlung. Entscheiden Sie beim Besuchstermin.
Individuelle Beratung Bei Fragen stehen Ihnen Ihr Verkaufsfahrer sowie die Service- und Ernährungsberatung zur Verfügung.
Geschmacksgarantie Sollte ein Produkt nicht Ihren Erwartungen entsprechen, nehmen wir es zurück und erstatten den Kaufpreis.
Reinheitsgarantie Alle bofrost*Produkte sind ohne Geschmacksverstärker, bestrahlte Zutaten, künstliche Farbstoffe und Aromen.