Rotbarschfilet auf Senfschaum mit Linsensalat

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
25 min
Schwierigkeit:
leicht
Kategorien:
Fisch & Meeresfrüchte
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Schweinefleisch

Nährwerte

pro Person


Kalorien:
530 kcal
Fett:
24 g
Kohlenhydrate:
27 g
Eiweiß:
41 g

Zubereitung

 Die Rotbarschfilets zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 2 Stunden (im Kühlschrank etwa 4 Stunden) auftauen lassen.
 Für den Salat die Linsen in einem Sieb abspülen und in kochendes Salzwasser geben. Die Temperatur reduzieren, den Deckel aufsetzen und die Linsen bei mittlerer Temperatur etwa 12 Minuten bissfest garen. Die Tomaten waschen, vierteln, von Stielansätzen und Samen befreien und würfeln. In einer großen Schüssel mit Limettensaft, Zucker, Salz, Chilipulver, Olivenöl, Zwiebelwürfeln und Kräutern verrühren. Die gegarten Linsen abgießen und unterheben. Zum Schluss den Salat noch einmal pikant abschmecken.
 Die aufgetauten Fischfilets unter fließendem kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit Fleur de Sel und Cayennepfeffer würzen, dann in Mehl wenden. Das überschüssige Mehl abklopfen und die Filets in einer Pfanne in heißem Öl auf jeder Seite 4 Minuten garen.
 Die Eier trennen. Für den Senfschaum Wein, Wermut, Eigelb, Senf und etwas Salz verrühren und über einem warmen Wasserbad warm aufschlagen. Die Sahne zufügen und die Sauce mit dem Stabmixer zu einem Schaum verarbeiten.
 Den Linsensalat auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die Rotbarschfilets aufsetzen und mit Senfschaum servieren.
Tipp
aus dem Kochbuch "Frühling, Sommer, Herbst und lecker" Rubrik Winter. Bitte die zusätzliche Auftauzeit beachten. Tipp: Zu diesem Gericht passt knuspriges Baguette. Der Senfschaum ist eine köstliche Sauce und schmeckt auch zu anderen bofrost*Fischspezialitäten. Statt des Linsensalats empfiehlt sich auch bofrost*Feine Gemüseauslese.

Zutatenliste


Personenanzahl:
4 Stück bofrost* Rotbarschfilet, naturbelassen 950 g
4 Stück
200 g
Linsen
2 Prise(n)
Salz
4 Stück
Tomaten
2 EL
Limettensaft
1 Prise
Zucker
1 Prise
Chilipulver
4 EL
Olivenöl
1 EL bofrost* Zwiebelwürfel 1000 g
1 EL
2 EL bofrost* Kräutergarten nordisch
2 EL
1 Prise
Fleur de Sel
1 TL
Cayennepfeffer
2 EL
Mehl
2 EL
Pflanzenöl zum Braten
2 Stück
Eier
50 ml
Weißwein
50 ml
trockener Wermut
2 EL
Pommery-Senf (oder ein anderer grober mild-scharfer Senf)
3 EL
Sahne
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Die Rotbarschfilets zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 2 Stunden (im Kühlschrank etwa 4 Stunden) auftauen lassen.
2.
Für den Salat die Linsen in einem Sieb abspülen und in kochendes Salzwasser geben. Die Temperatur reduzieren, den Deckel aufsetzen und die Linsen bei mittlerer Temperatur etwa 12 Minuten bissfest garen. Die Tomaten waschen, vierteln, von Stielansätzen und Samen befreien und würfeln. In einer großen Schüssel mit Limettensaft, Zucker, Salz, Chilipulver, Olivenöl, Zwiebelwürfeln und Kräutern verrühren. Die gegarten Linsen abgießen und unterheben. Zum Schluss den Salat noch einmal pikant abschmecken.
3.
Die aufgetauten Fischfilets unter fließendem kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit Fleur de Sel und Cayennepfeffer würzen, dann in Mehl wenden. Das überschüssige Mehl abklopfen und die Filets in einer Pfanne in heißem Öl auf jeder Seite 4 Minuten garen.
4.
Die Eier trennen. Für den Senfschaum Wein, Wermut, Eigelb, Senf und etwas Salz verrühren und über einem warmen Wasserbad warm aufschlagen. Die Sahne zufügen und die Sauce mit dem Stabmixer zu einem Schaum verarbeiten.
5.
Den Linsensalat auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die Rotbarschfilets aufsetzen und mit Senfschaum servieren.