Jungschweinerücken mit Ahornsirup und glasiertem Leipziger Allerlei

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
45 min
Zusätzliche Aufgabe:
plus Garzeit 2 Stunden 10 Minuten
Schwierigkeit:
mittel
Kategorien:
Klassiker neu entdeckt, Feines mit Fleisch
Eigenschaften:
ohne Fisch

Nährwerte

pro Person


Kalorien:
729 kcal
Fett:
38 g
Kohlenhydrate:
34 g
Eiweiß:
63 g

Zutatenliste


Personenanzahl:
kg
Jungschweinerücken mit Schwarte
200 ml
Wasser
2 EL
Sonnenblumenöl
50 ml
Ahornsirup
4
große Zwiebel(n)
3 Zehe(n)
Knoblauch
1 l
Fleischbrühe
1 EL
Tomatenmark
2 EL
Mehl
2 EL
Sahne
1 EL
Butter
3 EL bofrost* Kräutergarten Petersilie
3 EL
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL
Butter
2 EL
Puderzucker
1000 g bofrost* Leipziger Allerlei 1000 g
1000 g
Salz
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Die Schwarte vom Jungschweinerücken über Kreuz einschneiden (den Metzger darum bitten) und den Braten von allen Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben.
2.
Das kalte Wasser in einen Bräter geben. Das Bratenstück mit der Schwarte nach untern einlegen, langsam erhitzen und 10 Minuten leicht köcheln lassen – durch das kalte Wasser öffnet sich die Schwarte, so dass das Fett austreten kann. Dann den Braten umdrehen, das Sonnenblumenöl zufügen und die Schwarte mit 20 ml Ahornsirup einstreichen.
3.
Inzwischen die Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen; die Zwiebeln würfeln, den Knoblauch leicht flach drücken. Beides mit in den Bräter geben und 100 ml Fleischbrühe angießen.
4.
Den Braten zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 1 ½ Stunden garen; immer wieder etwas Fleischbrühe zugießen.
5.
Nach der Garzeit den Deckel abnehmen, die Schwarte nochmals mit 20 ml Ahornsirup bestreichen und weitere 30 Minuten ohne Deckel braten.
6.
Inzwischen für das Leipziger Allerlei die Butter in einem Topf erhitzen, den Puderzucker darin karamellisieren lassen und das gefrorene Leipziger Allerlei darin 10 Minuten dünsten; mit Salz würzen.
7.
Den Schweinebraten herausnehmen und warm stellen. Den Bratenfond mit den Zwiebeln durch ein Sieb in einen Topf streichen.
8.
Das Tomatenmark in den Fond einrühren und aufkochen lassen. Mehl und Sahne glatt miteinander verrühren und langsam unterrühren. Nochmals aufkochen lassen und mit Salz, dem restlichen Ahornsirup und Butter abschmecken.
9.
Den Braten in 2 cm dicke Scheiben aufschneiden, auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit der Soße begießen. Mit der gefrorenen Petersilie garnieren und mit dem Leipziger Allerlei servieren.