Veganer Maronen-Nussbraten

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
40 min
Zusätzliche Aufgabe:
ohne Backzeit
Schwierigkeit:
mittel
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Fisch, ohne Schweinefleisch

Zubereitung

 Knoblauch hacken. Den tiefgefrorenen Porree in eine Pfanne mit Rapsöl geben und unter Wenden 3 Minuten scharf anbraten. Knoblauch und tiefgefrorene Champignons hinzugeben und weitere 5 Minuten unter Wenden scharf braten bis der Großteil des Wassers verdampft ist. Gemüse mit Kräutern vermengen, mit der Hälfte von Salz und Pfeffer würzen und anschließend zum Ausdampfen zur Seite stellen.
 Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Leinsamen mit Wasser in einer Schüssel vermengen und quellen lassen. Währenddessen Haferflocken in einem Mixer zu grobem Mehl verarbeiten und in eine Schüssel geben. Anschließend Para- und Walnüsse im Mixer grob zerkleinern und ebenfalls zum Mehl geben. Maronen grob hacken und zusammen mit dem Gemüse, den Leinsamen und dem restlichen Salz und Pfeffer zu einem homogenen Teig verkneten. Je nach Beschaffenheit des Teigs etwas Wasser hinzufügen.
 Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Kastenform geben und glatt streichen. Die Oberfläche mit Sojasoße bestreichen und mit Rosmarinnadeln und rotem Pfeffer garnieren. Den Braten für 60 Minuten in den Ofen geben.
 Den Maronen-Nuss-Braten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend vorsichtig aufschneiden und mit warmer Soße und Beilagen servieren.
Tipp
Zum Maronen-Nuss-Braten passen feine Pilz-Schupfnudeln (Art. Nr. 1166 und 11774) mit einem knackigen Zuckerschoten-Salat (Art. Nr. 1716).

Zutatenliste


Personenanzahl:
2 Stück
Knoblauchzehen
100 g bofrost* Porree, geschnitten
100 g
2 EL
Rapsöl
300 g bofrost* Champignons in Scheiben
300 g
2 TL
Salz und Pfeffer
2 EL bofrost* Kräutergarten mediterran
2 EL
40 g
Leinsamen
6 EL
Wasser
150 g
Haferflocken
200 g
Paranüsse und Walnüsse
250 g
Maronen (vakuumiert)
2 EL
Sojasoße
1 Zweig(e)
Rosmarin
1 EL
gestoßener roter Pfeffer
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Knoblauch hacken. Den tiefgefrorenen Porree in eine Pfanne mit Rapsöl geben und unter Wenden 3 Minuten scharf anbraten. Knoblauch und tiefgefrorene Champignons hinzugeben und weitere 5 Minuten unter Wenden scharf braten bis der Großteil des Wassers verdampft ist. Gemüse mit Kräutern vermengen, mit der Hälfte von Salz und Pfeffer würzen und anschließend zum Ausdampfen zur Seite stellen.
2.
Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Leinsamen mit Wasser in einer Schüssel vermengen und quellen lassen. Währenddessen Haferflocken in einem Mixer zu grobem Mehl verarbeiten und in eine Schüssel geben. Anschließend Para- und Walnüsse im Mixer grob zerkleinern und ebenfalls zum Mehl geben. Maronen grob hacken und zusammen mit dem Gemüse, den Leinsamen und dem restlichen Salz und Pfeffer zu einem homogenen Teig verkneten. Je nach Beschaffenheit des Teigs etwas Wasser hinzufügen.
3.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Kastenform geben und glatt streichen. Die Oberfläche mit Sojasoße bestreichen und mit Rosmarinnadeln und rotem Pfeffer garnieren. Den Braten für 60 Minuten in den Ofen geben.
4.
Den Maronen-Nuss-Braten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend vorsichtig aufschneiden und mit warmer Soße und Beilagen servieren.