Schokomoussetorte mit Portweinbeeren

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
60 min
Zusätzliche Aufgabe:
plus 1 Stunde Kühlzeit
Schwierigkeit:
schwierig
Kategorien:
Festliches, Süßes und Desserts
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Fisch, ohne Schweinefleisch

Nährwerte

pro Person


Kalorien:
610 kcal
Fett:
43 g
Kohlenhydrate:
41 g
Eiweiß:
11 g

Zubereitung

 Für die Torte die Kuvertüre klein hacken. Die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen, die Schokolade hineinrühren und darin auflösen. Mit dem Stabmixer etwa 30 Sekunden verrühren und zudeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
 Am nächsten Tag mit dem Handrührgerät oder Mixer zu einer festen Schokosahne aufschlagen. Für die Portweinbeeren die Obstmischung und Heidelbeeren vermischen und 40 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen.
 Den Boden einer Springform von etwa 28 cm Durchmesser mit Öl einfetten und mit Backpapier belegen.
 Die Amaretti in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz oder einem Schnitzelklopfer zu Bröseln zerkleinern. Die Butter schmelzen lassen, mit den Amarettibröseln vermischen, auf dem Springformboden verteilen und glatt streichen.
 Für die Beeren die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Portwein, Kirschsaft, Zucker, Orangenschale, Vanillemark und Sternanis aufkochen und vom Herd nehmen. Die Gelatine ausdrücken, darin auflösen, durch ein Sieb gießen und noch heiß mit den Beeren vermischen. Sofort auf dem Amarettiboden verteilen. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, die Schokoladensahne darauf verteilen und glatt verstreichen. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
 Zum Anrichten die Torte mit weißen Schokoladenspänen bestreuen, in Portionsstücke teilen und auf Kuchentellern servieren.
Tipp
Die Torte lässt sich am besten mit einem Elektromesser, das zwischendurch immer wieder in heißes Wasser getaucht und abgetrocknet wird, schneiden. Als Variante kann der Bröselbode durch einen schnellen Boden aus Reiscrispies ersetzt werden. Dafür 250 g weiße Kuvertüre mit 2 EL Öl schmelzen lassen, 150 g Reiscrispies hineinrühren und auf dem mit Backpapier belegten Springformboden verteilen. Für Kinder kann anstatt Portwein Kirsch- oder Johannisbeersaft verwendet werden.

Zutatenliste


Personenanzahl:
200 g
dunkle Kuvertüre
600 g
Sahne
200 g
Amaretti
150 g
Butter
neutrales Pflanzenöl für die Form
600 g bofrost* Feine Obstmischung
600 g
100 g bofrost* Heidelbeeren
100 g
15 Blatt
Gelatine
200 ml
roter Portwein
200 ml
Kirschsaft (ersatzweise Johannisbeersaft)
60 g
Zucker
1 Streifen
unbehandelte Orangenschale
½
Vanilleschote(n) (Mark davon)
½ Stück
Sternanis, in einzelne Zacken geteilt
5 EL
weiße Schokospäne zum Bestreuen
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Für die Torte die Kuvertüre klein hacken. Die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen, die Schokolade hineinrühren und darin auflösen. Mit dem Stabmixer etwa 30 Sekunden verrühren und zudeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
2.
Am nächsten Tag mit dem Handrührgerät oder Mixer zu einer festen Schokosahne aufschlagen. Für die Portweinbeeren die Obstmischung und Heidelbeeren vermischen und 40 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen.
3.
Den Boden einer Springform von etwa 28 cm Durchmesser mit Öl einfetten und mit Backpapier belegen.
4.
Die Amaretti in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz oder einem Schnitzelklopfer zu Bröseln zerkleinern. Die Butter schmelzen lassen, mit den Amarettibröseln vermischen, auf dem Springformboden verteilen und glatt streichen.
5.
Für die Beeren die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Portwein, Kirschsaft, Zucker, Orangenschale, Vanillemark und Sternanis aufkochen und vom Herd nehmen. Die Gelatine ausdrücken, darin auflösen, durch ein Sieb gießen und noch heiß mit den Beeren vermischen. Sofort auf dem Amarettiboden verteilen. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, die Schokoladensahne darauf verteilen und glatt verstreichen. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
6.
Zum Anrichten die Torte mit weißen Schokoladenspänen bestreuen, in Portionsstücke teilen und auf Kuchentellern servieren.