Jetzt Neukundengutschein sichern! 

Gültig bis 25.03.2024. Ab 45 € MBW einmalig für Neukundenhaushalte in Deutschland. Weitere Bedingungen

Jetzt Neukundengutschein sichern! 

Gültig bis 25.03.2024. Ab 45 € MBW einmalig für Neukundenhaushalte in Deutschland. Weitere Bedingungen

Fastenzeit kalorienarm genießen

Kalorienarm durch die Osterfastenzeit

Alle Jahre wieder... steht für viele Menschen vor dem Osterfest die Fastenzeit an. Aber: Warum fasten wir überhaupt? Woher kommt die Tradition und worauf wird üblicherweise während der Fastenperiode verzichtet? Welche Gerichte sind für die Fastenzeit geeignet? Fragen über Fragen. bofrost* klärt auf und teilt raffinierte Rezepttipps – für lecker-leichte Fastentage ohne schlechtes Gewissen.

Warum fasten wir vor Ostern?

Fasten – das ist mittlerweile nicht nur für viele Tradition, sondern auch ein echter Ernährungstrend. Aber, was bedeutet der Begriff überhaupt? Per Definition beschreibt Fasten den teilweisen oder völligen Verzicht auf (bestimmte) Nahrungsmittel. Der Zeitraum des selbstgewählten Verzichts erstreckt sich dabei über mehrere Tage oder Wochen.


Anders als das gesundheitliche Fasten, das den Stoffwechsel ankurbeln und körpereigene Zellreinigungsprozesse beschleunigen soll, hat das Fasten vor der Osterzeit religiöse Hintergründe. Denn zu Ostern wird im Christentum die Auferstehung Jesu Christi zelebriert. Zuvor wird seinem Tod im Rahmen einer 40-tägigen Fastenperiode gedacht: Sie beginnt am Aschermittwoch und endet 40 Tage später am Ostersonntag. Im christlichen Glauben beschreibt die Fastenperiode eine Zeit des bewussten Verzichts und der Besinnung. Dabei geht es in der vorösterlichen Fastenzeit nicht unbedingt um den vollständigen Nahrungsverzicht. Denn schon kleine Veränderungen der Essgewohnheiten können einen Unterschied bewirken. Klassischerweise wird beispielsweise auf den Verzehr von Fleisch oder auf Genussmitteln wie Alkohol und Süßigkeiten verzichtet.

Vorbereitung aufs Fasten – die besten Tipps

Egal, ob du während der Fastenperiode ganz oder teilweise auf (bestimmte) Nahrungsmittel verzichtest – gerade die Nahrungskarenz als Gesundheits-Boost will gut vorbereitet sein. So können sich Körper und Geist optimal auf die bevorstehenden Fastenwochen einstellen.

In den Tagen vor Fastenbeginn besser auf schwerverdauliche Lebensmittel wie Fleisch, Hartkäse oder fettige Speisen verzichten. So gewöhnt sich der Körper langsam an die Umstellung. Gut geeignet für die Fastenvorbereitung sind Lebensmittel wie Reis, Gemüse, Kartoffeln, Obst oder frische Säfte. Ebenfalls ein guter Tipp: Lebensmittel – am besten bereits einige Wochen vor Fastenbeginn – “langsam ausschleichen”. Für Schokoladen-Fans, die in der Fastenzeit auf das Kakao-Glück verzichten möchten, heißt das zum Beispiel: Zunächst weniger Schokolade naschen, bevor sie ganz vom Speiseplan verschwindet. Hartgesottene, die für einige Zeit gänzlich auf die Nahrungsaufnahme verzichten möchten, läuten die Fastenperiode am besten mit vorgelagerter Schonkost, dem Verzicht auf Genussmittel wie Alkohol und Nikotin, viel Flüssigkeitsaufnahme und einer Darmentleerung ein. 

Hähnchen-Tomaten-Gratin

Mit italienischem Broccoli-"Reis"

Ein weiterer Aspekt, dessen positiver Einfluss auf die Fastenzeit nicht zu unterschätzen ist: Zusammenhalt! Denn wie heißt es so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Wer gemeinsam fastet, hält – gegenseitiger Motivation und Unterstützung sei Dank – häufig länger durch. Vielleicht lässt sich der Partner oder die beste Freundin ja zum gemeinsamen Fasten überzeugen.

Kalorienarme Rezepte für die Fastenzeit

Für alle, die während der Fastentage nicht komplett auf die Nahrungsaufnahme verzichten möchten, aber gesunder Ernährung mehr Raum geben möchten, hat bofrost* leckere Rezepte parat, die mit wenig Kalorien zu Buche schlagen und die Fastenzeit kulinarisch attraktiv machen.


Italienisches Hähnchen-Tomaten-Gratin mit Broccoli-"Reis"

Köstlich mediterran und lecker leicht: Mit nur 304 kcal pro Portion ist unser Hähnchen-Tomaten-Gratin mit zerkleinertem Broccoli als Reisersatz die perfekte Wahl für die Fastentage.


Hier geht’s zum Gratin-Rezept.

Erbsen-Pancakes

Mit Avocadomus, pochiertem Ei und Lachs

Erbsen-Pancakes mit Avocadomus, pochiertem Ei und Lachs

Wie wäre es mit herzhaften Pancakes zum Start in den Fastentag? Mit unseren leckeren Erbsen-Pancakes gelingt das ganz leicht. Verfeinert mit Avocadomus, pochiertem Ei und frischem Lachs ist schnell vergessen, dass man sich inmitten einer Nahrungsschmälerung befindet. Die lecker-frische Farbkombination aus sattem Erbsengrün, strahlendem Eigelb und zartem Lachsrosa weckt außerdem Frühlingsgefühle – mmh!


So bereitest du die leckeren Pancakes zu.


Frühlingshafte Rühreimuffins

Sie machen sich ebenfalls fantastisch auf dem fastengerechten Frühstücks- oder Mittagstisch: Rühreimuffins! Mit nur wenigen Handgriffen lassen sie sich zeitsparend zubereiten. Einfach Blattspinat und Champignons auftauen lassen, Eier aufschlagen, würzen und mit dem Gemüse vermengen. Die Masse danach in Muffinformen geben und im Ofen garen – fertig ist das perfekte Fastengericht!


Die vollständige Zutatenliste und alle Rezeptanweisungen für die Rühreimuffins gibt es hier.

Heidelbeer Nicecream mit Nusscrunch

Der Heidelbeertraum, der an Eiscreme erinnert, schmeckt himmlisch lecker und befriedigt den “süßen Zahn” garantiert. In nur 15 Minuten zubereitet mit gerade mal 295 kcal pro Portion lässt sie die Herzen aller Fastenden höherschlagen.

 
So wird die Nicecream zubereitet. 

Heidelbeer Nicecream

Mit Crunch aus Pecannüssen

Quinoa-Blaubeer-Porridge

Perfekt geeignet als süßes Fasten-Frühstück oder fruchtiger Snack für zwischendurch: Unsere beerigen Quinoa-Blaubeer-Porridge. Die Zubereitung ist einfach und gelingsicher. Über Nacht im Kühlschrank gelagert entfalten sie ihr volles Aroma – lecker und sättigend!


Hier geht’s zum Rezept für die Quinoa-Blaubeer-Porridge.

Quinoa-Blaubeer-Porridge

Als Frühstück oder Snack für unterwegs

Fleischlos durch die Fastenzeit

Neben dem Verzicht auf Süßigkeiten ist die ernährungstechnische “Fleischpause” in der Fastenzeit besonders beliebt. Für alle, die in der Fastenzeit auf den Genuss von Fleisch und/oder tierischen Produkten verzichten möchten, hat bofrost* leckere Alternativen parat. Neben einer Menge feiner vegetarischer Optionen, gibt’s im bofrost* Sortiment auch VEGANtische Produkte, die gänzlich ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Und das Beste? Sie alle kommen frisch und fertig zuhause an.

Auf in die Fastenzeit

Fazit: Mit der richtigen Vorbereitung und geeigneten Rezepten sowie Produkten lässt sich die Fastenperiode gut durchhalten und gestaltet sich gar nicht so schwierig, wie häufig angenommen. Wer es gemeinsam und mit Erfolg durch die Fastenzeit schafft, freut sich noch mehr auf die leckeren Osterköstlichkeiten, die während der Feiertage warten. Die cleveren Rezepte aus unserem Ratgeberartikel Naschen in der Osterzeit lassen die Schlemmer-Vorfreude steigen und liefern eine Menge leckere Inspiration.

Datum

02.03.2023

Deine bofrost*Vorteile

Bezahlung erst bei Lieferung Bar oder per Lastschrift: Du hast die Wahl bei der Bezahlung. Entscheide beim Besuchstermin.
Individuelle Beratung Bei Fragen steht dein Verkaufsfahrer sowie die Service- und Ernährungsberatung dir zur Verfügung.
Geschmacksgarantie Sollte ein Produkt nicht deinen Erwartungen entsprechen, nehmen wir es zurück und erstatten den Kaufpreis.
Reinheitsgarantie Alle bofrost*Produkte sind ohne Geschmacksverstärker, bestrahlte Zutaten, künstliche Farbstoffe und Aromen.