Zimt-Garnelen-Bällchen

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
31 min
Abkühlzeit:
6 min
Zusätzliche Aufgabe:
plus Frittierzeit ca. 6 Minuten, Zeit zum Ziehen: 6 Min
Schwierigkeit:
mittel
Kategorien:
Snacks & kleine Gerichte, Fisch & Meeresfrüchte
Eigenschaften:
ohne Fisch

Nährwerte

pro Person


Kalorien:
683 kcal
Fett:
16 g
Kohlenhydrate:
51 g
Eiweiß:
71 g

Zubereitung

 Für die Soße die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Koriander waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Peperoni längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. Den Essig mit dem Wein und 150 ml Wasser verrühren und mit den restlichen vorbereiteten Zutaten mischen. Die Soße mit Salz würzen und etwa 20 Minuten ziehen lassen.
 Inzwischen für die Garnelenbällchen die Krabben waschen und trocken tupfen, im Blitzhacker pürieren und in eine Schüssel geben. Das gesamte Reismehl in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.
 Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Reismehl für den Bällchenteig, den Zucker, 1 Prise Zimt, Salz und Pfeffer mischen und mit den Schalotten unter die Garnelen rühren. Das Olivenöl mit dem Backpulver verrühren und ebenfalls untermischen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen walnussgroße Bällchen formen und im restlichen Reismehl wenden.
 Zum Frittieren das Öl in einem Topf oder der Fritteuse auf 160°C erhitzen und die Bällchen darin etwa 6 Minuten goldbraun ausbacken. Die Zimt-Garnelen-Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen, jeweils 1 Zimtstange hineinstecken und die Soße dazu reichen.
Tipp
Peperoni ist wie Chili eine umgangssprachliche Bezeichnung für mehr oder weniger scharfe Capsicumgewächse. Bei allen Sorten steckt der eigentliche „Scharfmacher“, der Inhaltsstoff Capsaicin, vor allem in den Kernen und weißen Samenfäden. Deshalb werden diese beim Putzen der Schoten auch gründlich entfernt. Waschen Sie sich anschließend unbedingt die Hände – die ätherischen Öle, die in den Schoten enthalten sind, sollten nicht in die Augen kommen. Sollten Sie doch einmal auf scharfe Chilikerne oder eine kleine scharfe Chilischote beißen, versuchen Sie nicht, das „Feuer“ mit Wasser zu löschen. Da hilft nur etwas Fetthaltiges wie ein Löffel Öl, Milch oder auch ein Joghurt.

Zutatenliste


Personenanzahl:
2
Frühlingszwiebel(n)
1 Bund
Koriander
2
grüne, milde Peperoni
1
rote, scharfe Peperoni
5 EL
Sherry-Essig
50 ml
trockener Weißwein
Salz
350 g bofrost* Luxuskrabben
350 g
bofrost*Luxuskrabben
15 g
Reismehl für den Garnelenbällchenteig
35 g
Reismehl zum Formen der Bällchen
2
Schalotte(n)
1 TL
Zucker
1 EL
Olivenöl
2 TL
Backpulver
Zimtpulver
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Frittieren
Zimtstangenbruch (aus dem Asienladen)
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Für die Soße die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Den Koriander waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Peperoni längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. Den Essig mit dem Wein und 150 ml Wasser verrühren und mit den restlichen vorbereiteten Zutaten mischen. Die Soße mit Salz würzen und etwa 20 Minuten ziehen lassen.
2.
Inzwischen für die Garnelenbällchen die Krabben waschen und trocken tupfen, im Blitzhacker pürieren und in eine Schüssel geben. Das gesamte Reismehl in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen.
3.
Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Reismehl für den Bällchenteig, den Zucker, 1 Prise Zimt, Salz und Pfeffer mischen und mit den Schalotten unter die Garnelen rühren. Das Olivenöl mit dem Backpulver verrühren und ebenfalls untermischen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen walnussgroße Bällchen formen und im restlichen Reismehl wenden.
4.
Zum Frittieren das Öl in einem Topf oder der Fritteuse auf 160°C erhitzen und die Bällchen darin etwa 6 Minuten goldbraun ausbacken. Die Zimt-Garnelen-Bällchen auf Küchenpapier abtropfen lassen, jeweils 1 Zimtstange hineinstecken und die Soße dazu reichen.