Pangasiusspiesse mit Saté-Sauce

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
25 min
Schwierigkeit:
leicht
Kategorien:
Fisch & Meeresfrüchte, Festliches
Eigenschaften:
ohne Fleisch, ohne Schweinefleisch

Nährwerte

pro Person


Kalorien:
510 kcal
Fett:
36 g
Kohlenhydrate:
8 g
Eiweiß:
37 g

Zubereitung

 1. Die Pangasiusfilets zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 1 ½ Stunden (im Kühlschrank etwa 8 Stunden) auftauen. Die Filets unter fließendem kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und wellig auf Spieße stecken. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Filetspieße darin bei mittlerer Temperatur etwa 2 ½ Minuten auf jeder Seite durchbraten. 2. Während die Filets auftauen, die Saté-Sauce zubereiten: In einer Pfanne in 1 EL heißem Olivenöl Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer bei hoher Temperatur anrösten. Zum Schluss die Chilischote zugeben und kurz mitrösten. Wer es weniger scharf mag, entfernt bei der Chilischote vor dem Hacken die Samen. Mit Kokosmilch ablöschen und Sambal Oelek, Sojasauce sowie Erdnussbutter einrühren. Die Limette auspressen und die Schale ab raspeln. Mit Limettensaft und -schale abschmecken, dann noch etwa 10 Minuten sämig einkochen lassen. Nach gewünschter Konsistenz mehr Kokosmilch und nach gewünschter Geschmacksintensität mehr Erdnussbutter zugeben und abschmecken. 3. Die Pangasiusfilets in einem „Bett“ aus Erdnusssauce anrichten und großzügig mit Sauce überziehen. Mit Kokosraspel bestreut servieren. Tipp: Dazu schmeckt Jasminreis, verfeinert mit Limettenschale und Frühlingszwiebelringen.
Tipp
aus dem Kochbuch "Frühling, Sommer, Herbst und lecker" Rubrik Sommer. Bitte die zusätzliche Auftauzeit beachten.

Zutatenliste


Personenanzahl:
4 Stück bofrost* Pangasiusfilet, naturbelassen
4 Stück
1 Prise
Salz
1 Prise
schwarzer Pfeffer
2 EL
Olivenöl
60 g bofrost* Zwiebelwürfel 1000 g
60 g
2 Zehe(n)
Knoblauch, fein gewürfelt
1 Stück
Ingwer, geschält und fein gehackt
½ Schote(n)
Chili, fein gehackt
150 ml
Kokosmilch
1 TL
Sambal Oelek
4 EL
dunkle Sojasauce
200 g
Erdnussbutter
½ Stück
Bio-Limette
1 EL
Kokosraspeln
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
1. Die Pangasiusfilets zugedeckt bei Zimmertemperatur etwa 1 ½ Stunden (im Kühlschrank etwa 8 Stunden) auftauen. Die Filets unter fließendem kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und wellig auf Spieße stecken. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Filetspieße darin bei mittlerer Temperatur etwa 2 ½ Minuten auf jeder Seite durchbraten. 2. Während die Filets auftauen, die Saté-Sauce zubereiten: In einer Pfanne in 1 EL heißem Olivenöl Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer bei hoher Temperatur anrösten. Zum Schluss die Chilischote zugeben und kurz mitrösten. Wer es weniger scharf mag, entfernt bei der Chilischote vor dem Hacken die Samen. Mit Kokosmilch ablöschen und Sambal Oelek, Sojasauce sowie Erdnussbutter einrühren. Die Limette auspressen und die Schale ab raspeln. Mit Limettensaft und -schale abschmecken, dann noch etwa 10 Minuten sämig einkochen lassen. Nach gewünschter Konsistenz mehr Kokosmilch und nach gewünschter Geschmacksintensität mehr Erdnussbutter zugeben und abschmecken. 3. Die Pangasiusfilets in einem „Bett“ aus Erdnusssauce anrichten und großzügig mit Sauce überziehen. Mit Kokosraspel bestreut servieren. Tipp: Dazu schmeckt Jasminreis, verfeinert mit Limettenschale und Frühlingszwiebelringen.